Fallout 76: Bethesda will sich um Ersatz für die Segeltaschen kümmern

Marvin Fuhrmann 3

Die Neuigkeiten zu der Segeltasche in Fallout 76 reißen einfach nicht ab. Jetzt hat sich Bethesda endlich dazu geäußert und will wohl für Ersatz sorgen.

Update vom 04 Dezember 2018, 09:48: Die Debatte um die minderwertige Segeltasche reißt einfach nicht ab. Erst gestern haben wir weiter unten davon berichtet, dass die Käufer der speziellen Edition nur eine billige Plastiktasche bekamen, während einige Auserwählte sich über einen Rucksack aus genau dem Material freuen durften, was eigentlich für die Segeltaschen der Käufer gedacht war. Das verstimmte die Fans zusätzlich.

Bethesda sorgt für Ersatz

Jetzt hat sich Bethesda auf Twitter zu Wort gemeldet. Nach einer Entschuldigung klingt es nicht, dafür haben sie einen Link im Gepäck, über den sich die Käufer der entsprechenden Edition melden können, um Ersatz zu erhalten. Dieses Angebot des Publishers ist allerdings auf Ende Januar begrenzt.

„Wir sind in den letzten Schritten der Produktionsplanung um die Canvas Taschen der Fallout 76: Power Armor Edition zu ersetzen. Wenn du die CE gekauft hast, bitte besuche beth.games/2QDropM und erstelle bis zum 31. Januar 2019 ein Ticket. Wir werden dir sobald sie fertig sind eine Tasche zusenden.“

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Fallout 76: Legendäre Waffen - Fundorte, Werte und Effekte.

Spieler weiterhin skeptisch gegenüber Bethesda

Weshalb sie jetzt in der Lage sind, genügend von dem wohl eher seltenen Material aufzutreiben, was zuvor der Grund für die Entscheidung zur Billig-Plastiktasche war, ist unklar. In den Kommentaren unter dem Tweet ist zu lesen, dass die Käufer das Angebot annehmen und versuchen, sich dort zu registrieren. Heute Nacht gab es hin und wieder Probleme mit der Webseite, bei uns funktioniert sie jetzt problemlos.

Weiter ist in den Reaktionen allerdings zu lesen, dass das trotzdem den Imageschaden von Bethesda nicht ausgleichen kann und einige Spieler The Elder Scrolls 6 nicht vorbestellen werden, um so ein Desaster wie mit Fallout 76 nicht erneut erleben zu müssen.

 

Update vom 03. Dezember 2018, 08:16 Uhr: Wir haben bereits weiter unten von der Enttäuschung der Spieler gesprochen, da in der 200,00 Euro teuren Edition zu Fallout 76 zwar die versprochene Tasche enthalten war, sie aber nicht aus dem besonderen Material gefertigt war wie angekündigt. Bethesda musste zurückrudern, da sie laut eigener Aussage nicht genügend Material auftreiben konnten, um alle Taschen daraus herzustellen.

Influencer erhalten Rucksack aus Segeltuch-Material

Laut Mein-MMO hat ein YouTuber herausgefunden, dass es wohl doch die ominösen Taschen aus Segeltüchern gab. Und zwar für ausgesuchte Influencer bei einem Medienevent. Das soll ans Licht gekommen sein, als besagter Internet-Star seinen Swag Bag, so bezeichnet man Geschenke von Publishers an die Influencer, ausgepackt hat und dazu ein Video machte.

An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass sich bei diesem Geschenk allerdings um einen Rucksack handelt, während in der besonderes teuren Edition zu Fallout 76 für die Käufer eine Tasche geplant war. Für diese Menge habe man dann allerdings nicht genügend Material auftreiben können. An sich ist das vielleicht zu verschmerzten, da es aber bereits das dritte Mal Aufruhr wegen dieser Tasche, bzw. diesem Rucksack gibt, sind die Fans verstimmt.

Bisher keine weiteren Informationen

Bisher gibt es keine Einschätzung darüber, wie viele Rucksäcke Bethesda fertigen ließ und wie viele an Influencer auf der ganzen Welt verteilt wurden.

Es gab Erklärungen eines Bethesda-Mitarbeiters, dass die ganze Misere aus Kostengründen passierte. Aber von dieser Aussage möchte sich Bethesda distanzieren. Die Aussagen kamen wohl nicht von einem Sprecher, sondern von einem Vertragsmitarbeiter und spiegeln nicht die wahren Gründe wieder.

Wieso einige Influencer jetzt allerdings eine Swag Bag erhalten haben sollen, die aus genau dem Material gefertigt war, das die Käufer der speziellen Edition hätten erhalten sollen, ist weiterhin unklar.

 

Originalmeldung vom 29. November 2018, 08:08 Uhr:

 

Die Power Armor-Edition zu Fallout 76 ist ein wahres Biest. Für knapp 200 Euro erhalten Spieler hier neben dem Spiel ein Steelbook, Sammelfiguren, digitale Gegenstände, eine Karte der Spielwelt, einen tragbaren Helm der Power-Rüstung sowie eine schicke Tragetasche aus festem Segeltuch. Doch gerade letztere sorgt jetzt für Ärger bei den Kunden und Erklärungsnot bei Bethesda selbst.

Denn statt eine Tasche aus hochwertigem Stoff zu erhalten, bekommen die Käufer eine dünne Nylontasche. Auf Twitter und anderen sozialen Plattformen beschweren diese sich nun, dass die Tasche auch zum jetzigen Zeitpunkt noch in ihrer Ursprungsform in der Produktbeschreibung der Fallout 76: Power Armor Edition angepriesen wird. Dementsprechend sauer wenden sie sich an den Kundensupport, der aber auch keine zufriedenstellende Antwort parat hat.

Fallout 76 wird stark kritisiert. In den Weekly Updates erfährst du, warum:

Weekly Update: Nackter Werwolf in Red Dead 2, Harry Potter Go und Fallout 76 in der Kritik.

Dieser schreib nämlich (via @LanternCupcake): Aufgrund von nicht verfügbaren Materialien mussten wir auf Nylon für die Tragetasche in der Fallout 76: Power Armor Edition zurückgreifen. Wir hoffen, dass dies niemanden davon abhält, unsere bislang beste Collector’s Edition zu genießen.“ Diese Antwort sorgt für noch mehr Unmut. Denn nun wissen die Spieler, dass der Wechsel unter den Tisch gekehrt und die Käufer nicht informiert wurden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link