Fallout 76 im Preisverfall: Spiel gratis dazu bei diesen Deals

Lisa Fleischer 6

Seit dem Release von Fallout 76 geht der Preis des neusten Fallout-Ablegers stetig nach unten. Inzwischen wird das Spiel sogar schon als Bundle-Bonus verschenkt – und so weit unter Wert verkauft. Warum sich das Spiel im Tiefflug befindet und wo du das Spiel aktuell am günstigsten bekommst, darum soll es in den folgenden Zeilen gehen.

Inzwischen kommt man um Fallout 76 gar nicht mehr herum – nicht etwa, weil es so beliebt wird, sondern vielmehr, weil es dir bei jedem Kauf mit Gaming-Bezug geradezu hinterher geschmissen wird. Aktuell gibt es gleich mehrere Konsolen-Bundles, denen Fallout 76 kostenlos beiliegt. Bei Saturn bekommst du die Xbox One S im Sparpaket sowieso schon mit Battlefield 5, dem Xbox Game Pass und einem zusätzlichen Controller für nur 279 Euro – und jetzt bekommst du eben auch Fallout 76 gratis oben drauf. 

PS4 Slim + Fallout 76 + Spider-Man: Zum Angebot bei MediaMarkt*

Bei MediaMarkt wird dir beim Kauf einer PlayStation 4 Slim mit 1TB Speicher sogar nicht nur Fallout 76, sondern auch Marvel’s Spider-Man geschenkt. Und auch wenn du dich für einen PS4 DualShock 4-Controller entscheidest, bekommst du Fallout 76 gratis. Lege dazu einfach Controller wie auch Spiel in den Warenkorb, der Preis wird dann automatisch angepasst. Den Vogel schießt aber ein Angebot des polnischen Anbieters X-Kom ab. Laut VG24/7 schenkten sie dir Fallout 76 für kurze Zeit, hast du dich für PS4-Thumbsticks entschieden – diese kosten tatsächlich nur umgerechnet 4,39 Euro. Nicht zu übersehen, dass X-Kom das Spiel offenbar losbekommen wollte. Das scheint geklappt zu haben, inzwischen ist das Angebot schon ausgelaufen.

Kuriose Bundles in jüngster Vergangenheit

Schon in Vergangenheit wurden wahnwitzige Bundles angeboten, denen Fallout 76 kostenlos beilag. Dem Fallout 76-Bundle der Xbox One X bei Saturn wurde zeitweise ein weiteres Fallout 76 beigelegt – wofür du die zweite Version benutzt, war dem Händler offenbar egal, Saturn selbst konnte damit wohl zumindest nichts mehr anfangen. Und sogar GameStop, die ansonsten mit einem geizigen Image zu kämpfen haben, schenkte dir das Endzeit-Spiel beim Kauf eines gebrauchten Controllers.

Du denkst, du weißt schon alles über Fallout 76? Wir haben einige der größten Irrtümer aufgeklärt:

Fallout 76: Die 5 größten Irrtümer aufgeklärt.

Sogar zu mit Gaming nur entfernt verwandten Produkten wie einer Festplatte gab es kürzlich Fallout 76 geschenkt. Unsere Kollegen von Spieletipps berichteten von einem entsprechenden Angebot bei MediaMarkt, das inzwischen allerdings nicht mehr verfügbar ist.

Auch einzeln richtig günstig

Aber nicht nur im Bundle wird dir Fallout 76 inzwischen regelrecht hinterhergeschmissen. Obwohl das Spiel erst Mitte November 2018 erschien, beträgt sein historischer Bestpreis schon jetzt nur 12,99 Euro. wird das Spiel aktuell vom 99,2 Prozent positiv bewerteten Händler kaufrausch24eu für 14,95 Euro angeboten, verkauft das Spiel für 21,95 Euro – ebenfalls noch günstig, guckt man, wofür Fallout 76 ursprünglich angeboten werden sollte.

Fallout 76: Zum Angebot bei Amazon*

Preisvergleich laut idealo.de.

Alles fing mit dem Black Friday 2018 an – oder vielleicht doch schon früher?

Besonders ärgerlich für alle Käufer der ersten Stunde war aber die erste starke Reduzierung im Rahmen des Black Fridays und Cyber Mondays. Das Spiel wurde zu diesem Zeitpunkt für nur 29,99 Euro angeboten – nur zwei Wochen nach dem Release. Zuvor wurde das Spiel noch als Vollpreistitel angeboten, wer direkt zuschlug, zahlte also doppelt so viel für den Titel. Damals fragten wir uns bereits: Steckt mehr dahinter?

Es ist kein Geheimnis, dass Fallout 76 mittlerweile nicht nur von Fans kritisiert wird, sondern auch von den aktuellen Medien – wir haben eine damals eine Wertungsübersicht verfasst, und es ist nicht zu weit gegriffen, wenn wir vermuten, dass zuvor noch kein Bethesda-Spiel derartig abgeschnitten hat. Das freundlichste Review gibt Fallout 76 eine durchschnittliche 7/10, das kritischste eine unterirdische 3/10.

Verkauft sich Fallout 76 derart schlecht?

Nun bin ich selbst noch nicht dazu gekommen, es zu spielen – lag mit Red Dead-Fieber im Bett – aber die meisten Spieler sind nicht begeistert. Noch mehr kaufen es aber gar nicht erst; ganz besonders nach den Reaktionen zum Release. Gameindustry hat kurz nach Release schon eine Übersicht der Verkaufszahlen veröffentlicht, die aufzeigt, dass Fallout 76 bis dato zu 80 Prozent weniger gekauft wurde als Fallout 4 vor drei Jahren. Nun ist Fallout 4 ein Bethesda-Singleplayer-Epos gewesen, also ein Verkaufsgarant, und kein Multiplayer.

Was musst du wissen, bevor du deine Reise ins Ödland beginnst? Hier ein paar Spoiler-freie Tipps:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Fallout 76: 10 Tipps für einen erfolgreichen Start im Ödland

Dennoch.

Eine extreme Herabsenkung des Preises ist ein durchaus kluger Schachzug, um neue Spieler anzulocken. Ob das den Fehlstart zu Release des Spiels ausgleichen kann, lässt sich jetzt noch schlecht beurteilen – ob mehr Spieler wieder zu Fallout 76 finden werden, hängt sicherlich auch davon ab, ob weitere Updates für das Spiel kommen. Wie wir aus dem Fall No Man’s Sky wissen, können verstärkte Sales in Kombination mit qualitätssteigernden Updates wahre Wunder bewirken.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung