Fallout 76 wird die Geschichte der Stählernen Bruderschaft verändern

Marvin Fuhrmann

Fallout 76 spielt weit vor den Ereignissen der anderen Serienteile. Das bringt allerdings auch Probleme mit sich. Denn einigen Usern ist aufgefallen, dass die Stählerne Bruderschaft in dieser Zeit noch gar nicht aktiv war. Warum kommt sie dann trotzdem im Spiel vor?

Bethesda wagt mit Fallout 76 etwas Neues, das nicht jedem Fan der Reihe gefallen dürfte. Auf Reddit gehen die Fans schon jetzt hart mit den Entwicklern ins Gericht, da sie offenbar retroaktiv die Geschichte der Reihe abändern. So spielt Fallout 76 im Jahre 2102 in West Virginia. Die Stählerne Bruderschaft war aber erst 2134 ausschließlich in Kalifornien aktiv. Wie das zusammenpasst, verrät Pete Hines im Interview mit Gamespot.

Wir durften Fallout 76 anspielen:

Fallout 76 in Reallife! / Anspiel-Event in West Virginia.

Unsere Entwickler nehmen Lore und Kanon sehr ernst. Und wenn sie etwas ändern, dann müssen sie sichergehen, dass es einen echten und sinnvollen Grund dafür gibt. Wir haben das mit den Elder Scrolls-Spielen bewiesen. Wir sind also zurückgegangen, um einige Dinge zu ändern, damit sie mit den Dingen zusammenpassen, die die Entwickler machen wollen. Wir halten uns nicht daran fest, was jemand vor mehr 20 Jahren geschrieben hat. Es gibt Gründe und Erklärungen, wie sich das alles in Fallout 76 eingliedert. 

Was steckt hinter den Vaults von Fallout?

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Die Vaults in Fallout: Brutal, gestört und ganz schön interessant.

Wir müssen also noch abwarten, bis die Gründe für die Änderungen offensichtlich werden. Sicher ist, dass es einigen Hardcore-Fans nicht gefallen wird, dass Bethesda die Geschichte der Reihe ändert. Schließlich beruht sie auf einer langen Reihe von Games, mit denen die Spieler seit Jahrzehnten mitfiebern.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung