Fallout 76 wird auf Metacritic mit negativen Reviews bombardiert

Marina Hänsel 7

Für Fallout 76 hagelt es negative Reviews, auf Metacritic und Steam – Spieler zerfetzen das Spiel, obwohl es gerade einmal einen Tag auf dem Markt ist.

Fallout 76 ging am 14. November in den Release, was heute – während ich diese News  schreibe – gerade einmal einen Tag her ist. Dennoch hagelt es schon jetzt vernichtende Bewertungen, die den Metacritic-Score unter den Wert von 3 katapultiert haben. Spieler beschreiben derart viele Bugs, dass der Titel beinahe unspielbar sei:

Eine derart horrende Spielerfahrung hatte ich in 25 Jahre nicht“, schreibt Nutzer Mooth etwa, aber auch der Frust über einen fehlenden Singleplayer wird immer wieder angesprochen, „Ein Online-only-Fallout ist kein Bethesda-Spiel, und es ist auch kein Fallout-Spiel.

Das sogenannte Review-Bombing zieht den Metacritic-Score des Spiels eklatant herunter; dadurch, dass etliche Spieler den Titel mit Null Punkten bewerten.

Nicht alles, was über Fallout 76 gesagt wird, stimmt – wir klären einige Irrtümer auf:

Fallout 76: Die 5 größten Irrtümer aufgeklärt.

Reviews von Gaming-Webseiten wie Polygon, Game Informer oder IGN sind derweil noch unvollständig und geben bis jetzt keine Wertung ab. Es bleibt hierbei auch die Frage, ob ein MMO-ähnliches Multiplayer-Spiel wie Fallout 76 nicht mehr als einige Stunden begutachtet werden sollte, damit eine vollständige Wertung abgegeben werden kann.

Fallout 76 ist das erste seiner Art aus dem Hause Bethesda; zählen wir The Elder Scrolls Online nicht mit – und das sollten wir womöglich auch nicht, denn das MMO wurde vollständig von ZeniMax Online Studios entwickelt, und nicht von Bethesda Softworks.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung