Fallout 76 wird auf Metacritic mit negativen Reviews bombardiert

Marina Hänsel 7

Für Fallout 76 hagelt es negative Reviews, auf Metacritic und Steam – Spieler zerfetzen das Spiel, obwohl es gerade einmal einen Tag auf dem Markt ist.

Fallout 76 ging am 14. November in den Release, was heute – während ich diese News  schreibe – gerade einmal einen Tag her ist. Dennoch hagelt es schon jetzt vernichtende Bewertungen, die den Metacritic-Score unter den Wert von 3 katapultiert haben. Spieler beschreiben derart viele Bugs, dass der Titel beinahe unspielbar sei:

Eine derart horrende Spielerfahrung hatte ich in 25 Jahre nicht“, schreibt Nutzer Mooth etwa, aber auch der Frust über einen fehlenden Singleplayer wird immer wieder angesprochen, „Ein Online-only-Fallout ist kein Bethesda-Spiel, und es ist auch kein Fallout-Spiel.

Das sogenannte Review-Bombing zieht den Metacritic-Score des Spiels eklatant herunter; dadurch, dass etliche Spieler den Titel mit Null Punkten bewerten.

Nicht alles, was über Fallout 76 gesagt wird, stimmt – wir klären einige Irrtümer auf:

Fallout 76: Die 5 größten Irrtümer aufgeklärt.

Reviews von Gaming-Webseiten wie Polygon, Game Informer oder IGN sind derweil noch unvollständig und geben bis jetzt keine Wertung ab. Es bleibt hierbei auch die Frage, ob ein MMO-ähnliches Multiplayer-Spiel wie Fallout 76 nicht mehr als einige Stunden begutachtet werden sollte, damit eine vollständige Wertung abgegeben werden kann.

Fallout 76 ist das erste seiner Art aus dem Hause Bethesda; zählen wir The Elder Scrolls Online nicht mit – und das sollten wir womöglich auch nicht, denn das MMO wurde vollständig von ZeniMax Online Studios entwickelt, und nicht von Bethesda Softworks.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link