Far Cry 4: Darum erscheint der Ego-Shooter nicht exklusiv für Next-Gen

Richard Nold 9

Mit Far Cry 4 geht Ubisofts beliebte Ego-Shooter-Reihe diesen Herbst in die nächste Runde. In einem Interview verriet der Entwickler nun, warum der neue Ableger sowohl für die alte, als auch neue Konsolengeneration erscheinen wird.

Far Cry 4: Darum erscheint der Ego-Shooter nicht exklusiv für Next-Gen

Ubisoft fährt bei der Assassin’s Creed-Reihe in diesem Jahr zweigleisig: Während „Assassin’s Creed Unity“ ausschließlich für die neue Konsolengeneration und den PC erscheinen wird, erhalten Besitzer einer PS3 oder Xbox 360 das exklusive „Assassin’s Creed Rogue“.

Die Kollegen von GamingBolt haben dem Game Director Patrik Méthé im Interview die Frage gestellt, warum Ubisoft dieselbe Strategie nicht bei „Far Cry 4“ versucht hat. Laut Méthé hatte sich das Team nach dem überragenden Feedback zu „Far Cry 3“ sehr früh dazu entschieden, den Nachfolger auf beide Konsolengenerationen zu bringen. Mit „Far Cry 4“ versuche Ubisoft ein noch ambitionierteres Spiel zu veröffentlichen, das man den Spielern auf der Xbox 360 und PS3 nur ungern vorenthalten möchte.

Far Cry 4 - Angespielt!

Quelle: GamingBolt

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung