Far Cry Primal: Sex, Gewalt und Drogen in der Steinzeit

Marvin Fuhrmann 4

Far Cry Primal wird viele nackte Menschen, einige Sex-Szenen sowie Drogen und Gewalt beinhalten. Das geht zumindest aus der Einstufung des Titels bei der australischen Spielebehörde hervor. Wir verraten euch hier, welche Einstufung das neue Spiel von Ubisoft bekommen hat.

Far Cry Primal Announcement Trailer.

Dass die Australier in Sachen Videospiele schon immer sehr kritisch und streng waren, brauchen wir sicherlich nicht weiter ausführen. Auch das neue Werk aus dem Hause Ubisoft ist jetzt unter dem Bewertungshammer gelandet. In Far Cry Primal werdet ihr demnach deutlich mit Gewalt in Berührung kommen, wenn ihr den Titel spielt. Aber auch nackte Steinzeitmenschen und Sex-Szenen soll es der Bewertung nach geben.

Far Cry Primal jetzt bei Amazon vorbestellen! *

Und wer hätte es gedacht: In Far Cry Primal werden auch halluzinogene Mittelchen wieder eine Rolle spielen. Das klingt zunächst alles sehr viel. Erstaunlich ist, dass die australische Behörde dem Spiel trotzdem einen MA+15-Stempel verpasst. Dies würde hier in etwa einer Einstufung ab 16 Jahren entsprechen. Wer sich das Formular zudem genau ansieht, wird bemerken, dass die Sprache nicht bewertet wurde. Kein Wunder: Schließlich wurde zu dieser Zeit nur sehr primitiv kommuniziert.

Die Ankündigung zu Far Cry Primal im Überblick

Noch interessanter ist die schriftliche Einstufung, die unter anderem von Online-Interaktionen spricht. Wird es also einen Online-Modus geben? Oder nur einige Features, die euch mit euren Freunden auf einer Highscore-Liste vergleichen? Das wird sich wahrscheinlich erst aufklären, wenn der Release von Far Cry Primal in greifbare Nähe rückt. Aktuell soll das Steinzeitabenteuer am 26. Februar 2016 für PC, PS4 und Xbox One erscheinen.

Quelle: Classification.gov.au

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung