FEAR - First Encounter Assault Recon

Tobias Heidemann

FEAR – First Encounter Assault Recon ist ein Ego-Shooter, der 2005 für den PC erschienen ist, 2006 erschien das Spiel auch für die Xbox 360 und die PS3. Der Ego-Shooter setzt hauptsächlich auf Schock-Effekte, um eine packende Horror-Atmosphäre zu schaffen. Von der USK erhielt das Spiel keine Jugendfreigabe, weil die Gewaltdarstellungen sehr eindringlich animiert wurden. Ein weiteres Element ist der Bullet-Time-Effekt, der sowohl dem Spielverlauf zuträglich ist als auch Spielszenen eindrucksvoll unterstreicht.

„FEAR – First Encounter Assault Recon“ steht für Aufklärung und Angriff bei Erstkontakt. Genau davon bekommt der Spieler sehr viele mit fiesen Gegnern in den unpassendsten Momenten, was schwer an die Nerven geht. Wenn man keine japanischen Horrorfilme mit allerlei Schockeffekten verträgt, dann ist „FEAR“ ein wirklich harter Brocken. Die brillante Grafik und Animationen unterstützen die Angst, die einen bei dem Gang durch scheinbar leere und dunkle Lagerhallen und Bürogebäude begleitet. Der Bullet-Time-Effekt lässt Spielszenen noch schöner aussehen, auch wenn die Gegner brutal niedergemetzelt werden.

Als Elitesoldat in der Zukunft stehen dem Spieler zahlreiche futuristische Waffen zur Verfügung und man besitzt ein übernatürliches Reaktionsvermögen. Anders als in ähnlichen Spielen des Genres sind die Gegner außergewöhnlich intelligent, sie kommen aus dem Hinterhalt und bilden sinnvolle Formationen, zudem können sie sich immer wieder neu organisieren. Neben der Einzelspielerkampagne kann man aber auch mit Freunden gegeneinander spielen, dabei stehen verschiedene Modi zur Verfügung, die wahlweise auch in Slow Motion gespielt werden können. Die spannende Story und Horroreffekte machen „FEAR“ zu einem der besten Shooter, die in den letzten Jahren herausgekommen sind.

Der erste Teil der FEAR-Reihe hat mit der Kombination aus Schockeffekten und dem Bullet-Time-Effekt in der Manier eines klassischen Shooters neue Maßstäbe gesetzt. Herausragend ist vor allem die Intelligenz der Computergegner und die fesselnde und wendungsreiche Story, die jeden in ihren Bann zieht.

Weitere Themen

Alle Artikel zu FEAR - First Encounter Assault Recon

  • Betrayer: Neuer Open-World Shooter von den F.E.A.R.-Entwicklern

    Betrayer: Neuer Open-World Shooter von den F.E.A.R.-Entwicklern

    Die Entwickler, die bisher an F.E.A.R. und No One Lives Forever gearbeitet haben, gründeten ihr eigenes Studio „Blackpowder Games“ und gaben jetzt bekannt, dass sie an einem neuen, sehr stilisierten First Person Shooter arbeiten. Dazu gibt’s einen Trailer und insgesamt sechs Screenshots. Betrayer wird in einer „offenen, unberührten amerikanischen Wildnis“ spielen und ist ab dem 14. August schon durch Steam Early Access...
    Martin Zier
* gesponsorter Link