FIFA 17: Beweise für das „Momentum“ aufgetaucht – Spieler fordern Aufklärung

Marco Schabel 6

Auch in FIFA 17 kann es mitunter zu Situationen kommen, die von manchen Spielern als „Momentum“ bezeichnet werden. Erstmals sind nun aber Beweise für dessen Existenz aufgetaucht.

FIFA 17 Tore des Jahres.

Geht es um die FIFA-Serie, dann gibt es auch stets viel Kritik. Zu den größten Kritikpunkten zählt ein Phänomen, das seit Jahren die Spieler plagt: Das Momentum. So wird der Umstand bezeichnet, wenn auf dem Papier und auch im Spiel eigentlich deutlich überlegene Spieler plötzlich – meist in den letzten Minuten einer Partie – doch noch ein oder mehrere Tore kassieren und das Spiel am Ende vielleicht sogar noch verlieren, obwohl der Gegner alles andere als gut gespielt hat. Das erinnert an die Gummiband-KI, die Rennspiele oft besitzen und es Dir ermöglichen, wenn der oft als „Aufholen“ bezeichnete Menüpunkt aktiviert ist, selbst nach einem Unfall noch das Rennen zu gewinnen. EA Sports hat jedoch stets die Existenz des Momentums in FIFA-Spielen wie FIFA 17 dementiert. Nun sind aber Beweise dafür aufgetaucht, dass es doch existiert.

Diese Beweise stammen von mehreren Reddit-Nutzern, die nach einem ersten Datamining des Nutzers girlfriend_pregnant ein wenig in der PC-Version herumgestöbert haben. girlfriend_pregnant fand versteckte Attribute wie „Super Sub“, wobei es sich um einen Code handelt, der mit der Team-Chemie in FIFA Ultimate Team in FIFA 17 zusammenhängt und direkt das Momentum erwähnt. Wie er annimmt, steht dieser Code im direkten Zusammenhang mit dem Momentum. Daraufhin forschten auch weitere Reddit-Nutzer, darunter Murhawk013, CatalystFCP und erneut girlfriend_pregnant, und fanden weitere Beweise in den Daten und einem spanischen FIFA 17-Video.

FIFA 17 vs. PES 2017: Sieg in der Verlängerung

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Die 14 beliebtesten Playstation-Spiele basierend auf den Trophäen.

So soll das Momentum in FIFA 17 funktionieren

Laut den Reddit-Nutzern soll das Momentum in FIFA 17 so funktionieren, dass die individuellen Spielerwerte der Akteure auf dem virtuellen Platz im Laufe eines Spiels stetig verändert werden. Diese Änderungen hängen von den Leistungen der Spieler selbst ab und sollen sich unter anderem aufgrund von Torschüssen oder der Ballbesitzstatistik ändern. Sollten bestimmte Kriterien erfüllt werden, erhöhen oder senken sich die Werte, wodurch der Gegner wiederum eine größere oder noch kleinere Chance im Spiel hat. In den Daten des Spiels soll dies als „Adaptive Schwierigkeit“ bezeichnet werden. Unklar ist allerdings, ob diese nur in Einzelspieler- oder auch Multiplayer- und FUT-Partien zutage kommt.

Nachdem EA immer die Existenz des Momentums dementierte und nun diese Entdeckung gemacht wurde, sind viele Spieler natürlich alles andere als glücklich. Unter dem Hashtag #ExplainFIFAMomentum fordern viele Spieler bereits die Entwickler auf, diese Dateien und Erkenntnisse zu erklären und sich endlich dazu zu äußern. Immerhin wird schon lange kritisiert, dass mit dieser Gummiband-Technik beziehungsweise dem Momentum die Spiele auf unfaire und unrealistische Art und Weise beeinflusst werden und gute Spieler übervorteilt werden. Zudem lässt sich das System von absichtlich schlecht spielenden Spielern ausnutzen. In FUT wäre der Einfluss noch größer, da die Spieler hier zum Teil echtes Geld investieren.

  Momentum egal? Hier kannst Du Dir FIFA 17 kaufen *

Quelle: Reddit

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung