FIFA 17: So bekommen rund 18.000 Spieler ihre Wertungen

Lukas Flad 1

Mit jedem neuen FIFA kommt auch immer wieder die Frage auf, wie denn über die Zahlenwerte der im Spiel dargestellten Fußballer entschieden wird. Pünktlich zum offiziellen Release-Termin, gibt uns EA nun einen Einblick, wie die Spieler in FIFA 17 bewertet wurden und auf was dabei zu achten ist.

In einem Interview mit ESPN erklärte Michael Müller-Möhring, Produzent bei EA Sports, wie es der Entwickler schafft bei rund 18.000 Spielern im Spiel noch realistische Werte zu liefern. Letztere geben in FIFA an, wie gut der jeweilige Spieler beispielsweise Passen oder Schießen kann.

FIFA 17 im Test.

Ein Netzwerk aus 9000 Datensammlern liefert die wertvollen Informationen. In diesem Team befinden sich professionelle Scouts, Trainer, aber auch Dauerkartenbesitzer, welche Spieler genau beobachten und EA die Werte dann zukommen lassen. Ab da kümmern sich dann 300 Mitarbeiter darum, die Zahlen den 35 Attribut-Kategorien zuzuordnen. Wenn dann aber doch mal ein zuvor völlig unbekannter Spieler von einem großen Verein eingekauft wird, muss auch EA etwas raten und kann erst im Laufe der Zeit eine genaue Wertung abgeben.

Abgesehen von den Werten, die von den Datensammlern kommen, achtet EA auch auf weitere, situationsbedingte Attribute. Demnach ist der Einfluss einer bestimmten Liga nicht zu unterschätzen. Müller-Möhring erklärt es so: „Wenn Messi in der Irischen Liga spielen würde, dann würden seine Attribute fallen, da er eben nicht mehr auf einem hohen Level ist.“

Bilderstrecke starten(50 Bilder)
FIFA 17 Spielerwerte: Das Rating der Top 50 Spieler

Aber es gibt ja nicht nur Messis und Ronaldos, sondern auch Spieler wie Thomas Müller, der einen Sonderfall markiert. „Er (Anm. Thomas Müller) ist nicht wirklich gut in etwas, abgesehen von seinem Stellungsspiel“, meint Müller-Möhring. „Er findet immer den richtigen Platz, das ist unglaublich. Aber er ist kein guter Dribbler und er trifft den Ball nicht gut genug – sein Abschluss geht manchmal absolut daneben. Seine Schusskraft ist auch nicht wirklich seine Stärke.“

Da Müller im Gesamtpaket dann aber doch ein toller Fußballer ist, muss EA hier die Attribute etwas nach oben korrigieren. Ob Dein Lieblingsspieler ein faires Rating erhalten hat, kannst Du ab dem 29. September 2016 selbst überprüfen. Dann erscheint FIFA 17 nämlich für die PlayStation 4, die PlayStation 3, die Xbox 360, die Xbox One sowie den PC.

FIFA 17 vorbestellen*

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung