FIFA 18: EA streitet Existenz einer Momentum-Mechanik ab

André Linken 1

In der FIFA-Community gibt es auch weiterhin hitzige Diskussionen rund um das sogenannte Momentum – auch im jüngsten Ableger FIFA 18.

FIFA 18: Launch Commercial - More Than a Game.

Bereits seit vielen Jahren behaupten zahlreiche Fans der Fußballserie FIFA aus dem Hause EA Sports, dass es in den Spielen angeblich eine versteckte Momentum-Mechanik gibt. Die soll einem stark unterlegenen Spieler in der Schlussphase einer Partie unter die Arme greifen und im schlimmsten Fall sogar dabei helfen, zu gewinnen – und das trotz vorher schlechter Leistung.

Wie aus einem aktuellen Bericht von Sport1.de hervorgeht, haben die Fans in einem erst kürzlich veröffentlichten Update von FIFA 18 wohl ein weiteres Indiz für die Existenz dieses Momentums gefunden, das aktiv in das Spielgeschehen eingreift. Unter anderem die Erwähnung der Tatsache, dass Abwehrspieler ab sofort etwas kompakter agieren, bringt die besagten Community-Mitglieder auf die Palme.

Zudem ist in verschiedenen Foren wie zum Beispiel bei Reddit.com in jüngerer Vergangenheit vermehrt zu lesen, dass selbst Starspieler wie Ronaldo und Messi in der Schlussphase einer Partie plötzlich viel zu häufig den Ball verlieren oder das Tor verfehlen beziehungsweise Pfosten und Latte treffen. Das alles heizt die ohnehin schon giftige Diskussion rund um diese Thematik weiter an.

Bilderstrecke starten
101 Bilder
FIFA 18: Spielerwerte - Die Ratings der 100 besten Profis.

FIFA 18: Britisches Unternehmen bezahlt Pro-Spielern echtes Geld für Nachhilfe

Electronic Arts bleibt jedoch weiterhin bei seiner Aussage und beteuerte abermals, dass es weder ein Momentum noch ein ähnliches System in FIFA 18 gebe, das aktiv ins Spielgeschehen eingreift. Es stellt sich daher die Frage: Wer hat recht? Versucht der Publisher etwas zu vertuschen oder ist die Theorie rund um das Momentan tatsächlich reiner Blödsinn?

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link