Final Fantasy 14 - Stormblood: Der harte Weg bis zum Erfolg

Sandro Kreitlow

Final Fantasy 14 ist spätestens mit der zweiten Erweiterung Stormblood das geworden, was sich Fans der erfolgreichsten Rollenspiel-Reihe Japans und MMORPG-Spieler von Beginn an erhofft hatten. Zwischen all dem Trubel der gamescom 2017 blickten Produzent und Game Director Naoki Yoshida und Lead-Story-Autorin Natsuko Ishikawa im Interview auf diesen harten Weg zurück.

Im Video siehst du den Trailer zu Stormblood dem aktuellen Teil von Final Fantasy 14

Final Fantasy 14 - Stormblood - Trailer.

GIGA GAMES: Gratulation zu über 10 Mio. Spielern! Noch zu Zeiten der ersten Version von FF14 waren Sie in einer schwierigen Situation, denn das Spiel hatte wirklich Probleme. Haben Sie jemals gedacht, dass Sie eines Tages an dem Punkt sein werden, an dem Sie heute sind? Also vier Jahre später, dabei die zweite Erweiterung eines sehr erfolgreichen Titels zu präsentieren.

Lohnt sich Stormblood? Hier geht's zu unserem Test!

Yoshida-san: Nein (lacht). Statt mich auf die erfolgreichen, geschäftlichen Aspekte des Spiels zu konzentrieren, habe ich versucht, das Vertrauen der Medien, der Fans und der Community zurückzugewinnen. Und deswegen, weil wir die Medien bereits zuvor im Stich gelassen haben mit 1.0, war es sehr befriedigend, Heavensward zu veröffentlichen. Wir hatten eine harte Zeit bis wir die erste Erweiterung veröffentlicht haben und wir wollten es unbedingt bis dahin schaffen. Daher war der Grad der Befriedigung insgesamt höher beim Release von Heavensward, verglichen mit jetzt. Um die Frage zu beantworten: Ausgehend von der Situation, in der wir uns damals befanden: Nein, damit haben wir nicht gerechnet.

GIGA GAMES: Gab es etwas, dass Sie von Beginn der Entwicklung an bereits einbauen wollten, aber erst jetzt mit der Veröffentlichung von Stormblood einbauen konnten?

Yoshida-san: Schwimmen, die Möglichkeit zu schwimmen wollten wir implementieren.

Ishikawa-san: Wie wir bereits sagten, haben wir nicht damit gerechnet, so weit zu kommen. Also hatten wir nicht wirklich große Ideen für Dinge, die wir ins Spiel bringen wollten. Wir wollten nur immer alles geben.

Hol dir hier Final Fantasy 14: Stormblood! *

Yoshida-san: Deswegen haben wir tatsächlich keine konkreten Ideen, die wir implementieren wollen. Allerdings ist FF14 ein MMO-Spiel und Fliegen sowie Schwimmen sind sowieso absolut wichtige Features für das Game. Das Thema von Heavensward war der Kampf gegen die Drachen, also war die Erforschung des Himmels etwas, was wir auf jeden Fall implementieren wollten. Schwimmen war etwas risikoreicher. Das haben wir uns für Stormblood aufgehoben. Im Moment haben wir aber keine bestimmten Ideen, die wir auf jeden Fall als Nächstes reinbringen wollen. Wir wollen einfach zu jeder Zeit die besten Features im Spiel haben. Und das wollen wir auch für die Zukunft.

GIGA GAMES: Wie wäre es mit Blitzball wie in Final Fantasy 10?

Yoshida-san: Was das angeht, sind wir hin- und hergerissen…

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung