Final Fantasy VII Remake: Darum sieht Cloud jetzt anders aus

André Linken 1

Bei den Arbeiten an dem Remake des Rollenspiel-Klassikers Final Fantasy VII hat es vor kurzem wohl eine drastische Design-Änderung gegeben.

Gameplay-Szenen zum Remake von Final Fantasy 7 von der PSX 2015.

So fand erst kürzlich in der Galerie „Mori Arts Center“ von Tokyo die Farewell-Stories-Ausstellung zum 30-jährigen Jubiläum von Final Fantasy statt. Hinter verschlossenen Türen präsentierte Square Enix den Besuchern einige neue Screenshots von dem eingangs erwähnten Remake und sorgte dabei wohl für einige erstaunte Gesichter.

Wie einige der Besucher gegenüber dem Magazin Gamerant erklärten, sah nämlich Cloud Strife, der Protagonist des Rollenspiels, deutlich anders aus als in dem bisher veröffentlichten Material. Aktuellen Angaben zufolge wirkt sein Erscheinungsbild sehr viel verspielter und etwas „doofer“. Dahinter verbirgt sich jedoch kein böser Scherz, denn die Design-Änderung ist pure Absicht. Wie der Game Director Tetsuya Nomura im Rahmen der Präsentation erklärte, sei das neue Design sehr viel näher am Original und bringe somit den ursprünglichen Charakter von Cloud Strife besser rüber.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
E3 2017: Das sind die 9 besten RPGs der Messe.

Final Fantasy VII Remake: Entwickler traut sich das Spiel nicht zu

In der Tat sah der Held von Final Fantasy VII auf den bisher bekannten Remake-Bildern extrem ernst und deutlich weniger verspielt aus. Noch sind die eingangs erwähnten Screenshots mit dem neuen Design nicht an die Öffentlichkeit gelangt, so dass du dich diesbezüglich wohl noch etwas gedulden musst.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung