Final Fantasy VII Remake: Entwickler traut sich das Spiel nicht zu

Kamila Zych

In einem aktuellen Interview gab der Macher von Final Fantasy XV, Hajime Tabata, Erstaunliches von sich preis: Demnach würde er ein Angebot zur Mitwirkung am Final Fantasy VII Remake abschlagen, weil er es sich schlichtweg nicht zutraut.

Schau dir hier den aktuellen Trailer zu Tabatas Final Fantasy XV an:

FINAL FANTASY XV MULTIPLAYER EXPANSION: COMRADES TGS 2017.

„Es ist etwas, was ich selbst nicht machen konnte. Das ist alles“, so Tabata gegenüber GameRevolution. Wie es scheint, sieht sich der Entwickler dieser Aufgabe nicht gewachsen: „Es gibt so viele Fans da draußen. Falls ich darum gebeten werde all diese Fans zufriedenzustellen, denke ich nicht, dass es etwas ist, was ich zu 100 Prozent machen könnte.“

Den einzigen Menschen, denen er das Remake zutraut sind Yoshinori Kitase und Tetsuya Nomura – ebenjene Entwickler die momentan am Titel arbeiten.

Du spielst lieber The Zodiac Age? Hier findest du 11 hilfreiche Tipps:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Final Fantasy 12 - The Zodiac Age: 11 Tipps für die erneute Rückkehr nach Ivalice.

Für einige Fans wirkt Tabatas Aussage wahrscheinlich ziemlich unverständlich, war er doch derjenige, welcher für das Prequel zum Spiel Crisis Core: Final Fantasy VII verantwortlich war. „Nun, das war nicht VII selbst“, so lautet die Antwort des Entwicklers.

Würde ihm jemand hingegen anbieten ein Final Fantasy XII-2 zu machen, wäre das was anderes. So scheint Tabata dem Titel allgemein nicht abgeneigt zu sein, nur das Remake zum Original überlässt er dann doch lieber den Experten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung