Final Fantasy 14: Stormblood-Start von DDoS-Attacke überschattet

André Linken

Der offizielle Start der Erweiterung Stormblood für das Online-Rollenspiel Final Fantasy 14 Online wurde von einigen DDoS-Attacken überschattet.

Final Fantasy 14 - Stormblood - Trailer.

Erst vor kurzem erfolgte der offizielle Launch der großen Erweiterung Stormblood für das Online-Rollenspiel Final Fantasy 14 Online. Doch der Start verlief alles andere als reibungslos.

Hier kannst du Final Fantasy 14: Stormblood online bestellen *

So haben sich zahlreiche Spieler über Verbindungsabbrüche und teilweise erhebliche Performance-Probleme beschwert. Schuld daran haben jedoch nicht etwa schwachbrüstige Server, sondern zahlreiche DDoS-Attacken. Das hat Square Enix auf der offiziellen Webseite bekannt gegeben. Die gezielten Angriffe auf die Server haben demnach bereits am 16. Juni begonnen und halten noch immer an. Sie sind der hauptsächliche Grund für die von den Spielern kritisierten Problemen.

Das erwartet dich in Final Fantasy 14: Stormblood

Derzeit arbeiten die Entwickler und Techniker mit Hochdruck daran, das Problem in den Griff zu kriegen. Laut Aussage von Square Enix sind jedoch sowohl die Charakterdaten als auch die persönlichen Daten der Spieler trotz der DDoS-Attacken absolut sicher. Es besteht demnach derzeit keine Gefahr eines Datenklaus.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung