Final Fantasy XV: Soll zugänglicher werden

Annika Schumann 10

Nachdem Tetsuya Nomura sich als verantwortlicher Leiter von Final Fantasy XV verabschiedet hat, ist Hajime Tabata an seine Stelle getreten. Dieser gab an, dass er das Spiel deutlich zugänglicher, vor allem im Hinblick auf Casual Gamer, gestalten möchte.

Final Fantasy XV: Soll zugänglicher werden

Bei der Entwicklung von Final Fantasy XV hat Tabata nicht nur die Hardcore-Fans im Blick, sondern möchte auch Casual-Spieler ansprechen. In einem Interview ließ er verlauten, dass er es deutlich zugänglicher gestalten will, sodass zwar eine gewisse Spieltiefe bestehen bleibt, doch aus dieser sollen Spieler schnell und einfach eine Befriedigung erhalten.

Als Beispiel führte er an, dass ihr in der Open World ein Fahrzeug zur Verfügung haben werdet. Ihr könnt euch dann entweder entscheiden, ob ihr dieses selber zum gewünschten Ziel fahrt oder ob es von ganz alleine fahren soll, sodass keine zusätzliche Eingabe von Nöten ist. Außerdem werde der Gedanke auch in Kämpfen verfolgt, sodass es voraussichtlich nicht viel Button-Mashing geben, sondern vor allem die KI viel erledigen und so ein befriedigendes Ergebnis schaffen soll. Im Grunde werde es eine „Ein-Button-Action“, so Tabata. Er gab an, dass auch er nicht jünger werde und nicht ständig etliche Buttons drücken möchte, um bestimmte Bewegungen auszuführen. Die Steuerung soll daher so zugänglich wie möglich gestaltet werden.

Final Fantasy XV hat bislang keinen Release-Termin, allerdings wird eine Demo allen Käufern von Final Fantasy Type-0 zur Verfügung stehen, das nächstes Jahr erscheint. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Final Fantasy XV TGS Trailer.mp4.

Quelle: VG247

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung