Ganz schön verkopft

Mit Köpfen scheint Final Fantasy 15 ganz schön zu kämpfen. Die tauchen aber auch an den blödesten Stellen auf. Zum Beispiel in anderen Figuren:

Oder in Wänden:

Sehr kurios sind auch mehrköpfige Figuren. Was war da denn los? Man will es sich gar nicht vorstellen ...

 

Final Fantasy 15

Facts 
Final Fantasy 15
Bilderstrecke starten(11 Bilder)
10 aktuelle und kommende japanische Spiele, die ihr euch unbedingt ansehen solltet

Ein Zwilling kommt selten allein ...

Hätte er aber besser sollen. Schließlich sollte doch niemand von Noctis geheimem Zwilling wissen. Sonst ist er ja nicht mehr geheim. Logisch, oder?

Schwimmen, schwimmen, schwimmen

Auch das Schwimmen scheint in Final Fantasy 15 eine zentrale Rolle zu spielen. Da im Wasser schwimmen aber nur etwas für Anfänger ist, schwimmt Noctis halt auf der Straße. Wie die wahren Schwimm-Pros!

Im Auto schwimmen geht übrigens auch:

Und da Chocobos unsere allerliebsten Begleiter sind, kannst Du natürlich auch auf Chocobos schwimmen. Da muss man erst einmal drauf kommen!

Bros steigen lassen

Wer in Final Fantasy 15 Drachen steigen lassen will, aber leider keinen hat, der kann seine Bros um Hilfe bitten. Die bieten sich natürlich bereitwillig als menschlicher Drache an. Und so kann man dann doch noch den Herbst genießen. Eine wahre Männer-Freundschaft!

Und tschüss!

Wer hat noch nicht den Traum gehabt, fliegen zu können? Noctis ist einer der wenigen, die sich diesen Traum erfüllen konnten. Leider kann er seine Flugkünste noch nicht ganz so gut kontrollieren, sind ja noch relativ neu. Und so kommt es zu diesen unfreiwilligen Ausflügen in die Unendlichkeit und wieder zurück. Doof nur, dass er meilenweit weg von seinem Auto landet. Dann geht es ab hier eben zu Fuß weiter ...

Praktischer ist es da, wenn man mit dem ganzen Auto abhebt. Das scheint allerdings in der Luft zu stoppen. Und so endet das Aussteigen eben im freien Fall. Für solche Momente sollte man eben immer einen Fallschirm dabei haben.

Eine tolle Mitfahrgelegenheit hat Noctis da gefunden. Leider hatte es der Fahrer wohl etwas eilig, Einsteigen war leider nicht mehr drin.

Auch unter Chocobos scheint diese Art zu Reisen übrigens sehr beliebt zu sein:

Ich bin gar nicht da ...

Diese zahlreichen Bugs können einem schon mal peinlich werden, vor allem, wenn man selbst Teil des Spiels ist. Um Häme zu vermeiden, hat Ignis sich scheinbar dazu entschieden, selbst unsichtbar zu werden. Ob das die richtige Entscheidung war?

Final Fantasy 15 ist seit dem 29. November hierzulande für die PS4 und Xbox One erhältlich. In unserem Test kann das Spiel vor allem dank der faszinierend echten Grafik und der gut erzählten Bromance zwischen Noctis und seinen Begleitern überzeugen, auch wenn die Bugs und Gltiches das gelungene Gesamtbild leider (noch) überschatten.

Wie gefällt Dir Final Fantasy 15? Hast Du das Rollenspiel von Square Enix schon angespielt oder wartest Du noch darauf, dass Du das Spiel zu Weihnachten geschenkt bekommst?

Final Fantasy 15 auf Amazon bestellen

Das Cameo-Quiz: Dich kenne ich doch von irgendwo her?!