1 von 14

Videospiele sind längst nicht mehr so emotionslos wie Pac-Man. Ob quirlig wie Super Mario, rachsüchtig wie Kratos aus God of War oder ängstlich wie Senua aus Hellblade: Videospielcharaktere transportieren oftmals Emotionen, mit denen du dich auch identifizieren kann. Das geht sogar soweit, dass du eine richtige Bindung mit dem Charakter eingehst, den du spielst.

Das sind die schönsten Momente in Videospielen

Du freust dich für ihn, wenn ihr gemeinsam eine knifflige Aufgabe löst und er weiterkommt, bist am Boden zerstört, stirbt eine Person, die ihm nahe steht und trauerst ihm hinterher, hast du das Ende seines Abenteuers erreicht. Zumindest im besten Fall, gibt es doch zahlreiche Spiele, die zwar versuchen, Emotionen herüberzubringen, dabei jedoch grandios scheitern. Das resultiert oft darin, dass du zwar etwas empfindest, dieses Gefühl über starken Scham jedoch nicht herausgeht. Genau um solche Momente zum Fremdschämen geht es in diesem Artikel.