Zensur-Schere: Kontroverse Szene wird aus Fire Emblem Fates gestrichen

Annika Schumann 7

In letzter Zeit häufen sich die Meldungen darüber, dass japanische Spiele im Westen einige Schnitte erfahren. Zuletzt war dies bei Project Zero 5 der Fall - nun stellt sich heraus, dass auch bei Fire Emblem Fates die Zensurschere angesetzt wird.

Fire Emblem Fates.

Fire Emblem Fates erscheint am 19. Februar 2016 in Nordamerika. Doch sowohl Spieler dort als auch in Europa, die noch etwas länger auf den Titel warten müssen, werden eine zensierte Version vorfinden. Eine bestimmte Szene samt Konversationen werden entfernt, da diese Drogen und lesbische Dialoge beinhalten. Konkret geht es darum, dass dem weiblichen Charakter Soleil von einem männlichen Charakter eine Droge in ihren Drink gemischt wird, die verursacht, dass sie fortan alle Frauen als Männer und alle Männer als Frauen wahrnimmt. Während des Spiels verliebt sich Soleil in die männliche Figur, die sie aber als Frau sieht – nachdem die Droge ihre Wirkung verliert, bleiben ihre Gefühle für den Mann allerdings bestehen, obwohl sie sich in eine Frau verliebt hat.

Nintendo of America hat verkündet, dass diese Umstände es nicht in die westliche Version schaffen und somit gestrichen werden. Konkret heißt es, dass es in der Fassung für die USA und Europa keine Dialoge geben wird, die als lesbisch/schwul angesehen werden könnten und ebenfalls keine Drogenverabreichung, die zwischen Charakteren stattfindet, zu sehen sein wird. Ein deutsches Release-Datum für die Fire Emblem Fates-Spiele gibt es bislang noch nicht. Wir halten euch auf dem Laufenden.

fire emblem fates

Ihr wollt Fire Emblem Fates so früh wie möglich erhalten? Hier könnt ihr es vorbestellen:

Das nächste Fire Emblem-Abenteuer wartet auf euch! *

Quelle: VG247

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung