F2P-Spiel macht sich über seine süchtigen Spieler lustig - die lieben es

Daniel Kirschey

Das schaffen eher wenige Entwickler: Sich über die eigenen Fans lustig machen, ohne dass diese ausrasten. Nein, die Hardcore-Spieler von Fate/Grand Order lachen mit den Entwicklern des Spiels zusammen und freuen sich sogar darüber.

Auch in Fire Emblem Heroes könnt ihr für echtes Geld Figuren beschwören – eine bekannt Figure ist jedoch nicht immer garantiert.

Fire Emblem Heroes für iOS und Android.

Fate/Grand Order ist ein Mobile-Rollenspiel, das – wie der Name schon verrät – in der Anime-Welt von Fate angesiedelt ist. Ähnlich wie in Fire Emblem Heroes von Intelligent Design und Nintendo, lässt du Figuren aus den Novel Visuals und aus dem Anime gegen Feinde in Rundenkämpfen antreten. Neue Charaktere beschwörst du mit der Ingame-Währung Quartz. Der Clou: Die Chancen, um eine der bekannteren Figuren zu erhalten, sind entschieden schlecht. Du hast bei jedem Beschwören nur eine kleine Möglichkeit solch einen Charakter auftauchen zu lassen, wie Polygon berichtet.

Viele Hardcore-Spieler stecken deshalb Unmengen an Echtgeld in die Ingame-Währung Quartz, um an die begehrten virtuellen Figuren zu kommen. Wie sich der Entwickler Delightworks und Publischer Aniplex darüber lustig machen? Es gibt eine Menge Tutorial-Comics im Netz, die das Spiel erklären sollen. Eine Figur in diesen Mangas wird von Spielern Gudako (Deutsch: Langweiliges Mädchen) genannt. Manga-Künstler Riyo hat sie als eine typische Hardcore-Spielerin von Fate/Grand Order entworfen. Und dazu gehört auch, dass sie total süchtig nach „Gacha“ ist – so heißt in Japan die Glücksspielkomponente, dass Figuren zufällig gezogen werden.

So schreit Gudako in einigen Panels sabbernd nach Gacha-Möglichkeiten. Das Besondere ist: Die Fans lieben das Mädel. Statt sich vom Entwickler oder Publisher veräppelt zu fühlen, ist Gudako fast zu einer Art Maskottchen für das Spiel geworden. Dass die Glücksspielfunktion und die suchterzeugende Spirale den Spielern bewusst ist, jedoch nicht kritisch hinterfragt wird, kann nur verwundern.

Falls du kein Geld ausgeben, sondern einnehmen willst, solltest du es vielleicht mit Fortnite probieren.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
So kannst du mit Fortnite Geld verdienen.

Was hältst du von der Sache? Wenn eine westliche Spielefirma so einen Umgang mit den Spielern pflegen würde, wären dann Fans glücklich damit oder würden sich diese aufregen? Schreib uns doch deine Meinung einfach mal in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung