Eine Marketing-E-Mail des Autoproduzenten Ford macht einen Twitter-Nutzer stutzig: Ist das nicht das Artwork aus Firewatch, das da in der Anzeige zu sehen ist? Er leitete die Mail an Firewatch-Mitentwickler Panic Inc weiter. Dieser bestätigte, dass das Bild tatsächlich unerlaubter Weise verwendet wurde. Schon wieder.

Firewatch E3 2015.

Das Indie-Game Firewatch, das von Campo Santo gemeinsam mit Panic Inc entwickelt wurde, besticht nicht nur durch die bewegende Story, sondern bietet euch auch eine wunderschöne Landschaft, die es zu erkunden gilt. Das vermittelt auch das tolle Artwork, auf dem der Nationalpark, den wir mit Henry durchstreifen, in Orange- und Lila-Töne getaucht ist. Dass das wirklich toll aussieht, dachte sich wohl auch Ford – und übernahm das Artwork dreister Weise für die eigene Marketing-Kampagne.

Firewatch im Test: Die etwas andere Bedeutung der Einsamkeit

Der Header der E-Mail, in der der lokale Händler Quirk Ford aus Quincy, Massachusetts für sein Ford Freedom Sales Event wirbt, ist dem Artwork von Firewatch nicht etwa nachempfunden, sondern das Bild ist einfach eins zu eins übernommen worden. Twitter-User Kyle Daigle wurde darauf aufmerksam und leitete seinen Fund an Firewatch-Mitentwickler Panic Inc weiter. Diese posteten die Werbung mit dem geklauten Bild direkt auf Twitter:

  Zum Vergleich hier nochmal das originale Artwork von Firewatch:

Firewatch
Natürlich ist es Unternehmen nicht grundsätzlich untersagt, schon vorhandene Artworks und Bilder für eigene Kampagnen zu verwenden, jedoch muss davor eine Abstimmung mit dem Urheber erfolgen. In diesem Fall also mit Olly Moss und Jane Ng, die beide an der Entwicklung von Firewatch beteiligt waren. Allerdings habe solch eine Abstimmung laut Sean Vanaman, Mitbegründer von Campo Santo, nie stattgefunden.

Nach Anfrage von Gamasutra bei Quirk Ford erklärte Mitarbeiter Sean Western, dass das Artwork von der Website widewallpaper.info stammen würde, die ansonsten sehr zuverlässig sei, Nutzungsrechte korrekt auszuweisen. Außerdem habe er von Firewatch zuvor noch nie etwas gehört. Der Fall beweist ein weiteres Mal, wie wichtig es ist, Bilder aus dem Internet für die eigenen Zwecke nur dann zu verwenden, wenn der Eigentümer des Bildes dem zugestimmt hat. Das ist gar nicht so einfach. Schließlich können Bilder auch auf Webseiten wie widewallpaper.info geklaut sein, in diesem Fall wohl von der offiziellen Webseite von Campo Santo, die das Wallpaper dort kostenlos zur privaten (!) Nutzung zum Download anbieten. Allerdings glaubt Sean Vanaman nicht, dass das Bild tatsächlich bei widewallpaper.info gefunden wurde und es sich somit um einen versehentlichen Diebstahl des geistigen Eigentums handelt. Es ließen sich in der Anzeige noch weitere Elemente finden, die von der alten Homepage von Campo Santo stammen und weder bei Wallpaper-Anbietern, noch sonst wo im Internet zu finden seien.

Zwar handelt es sich bei der Ford-Kampagne um eine lokale und zeitlich begrenzte, allerdings ging die Werbe-E-Mail wohl an so einige potentielle Kunden. Ford selbst weist jede Schuld von sich, schließlich sei man an den Anzeigen von lokalen Händlern nicht beteiligt und somit nicht für das fälschliche Verwenden des Firewatch-Artworks verantwortlich. Quirk Auto Dealers hat sich inzwischen über Twitter bei Campo Santo entschuldigt.  Das Firewatch-Artwork ist schon des Öfteren von Anderen gestohlen oder unerlaubter Weise verwendet worden. Im letzten Jahr machte Sean Vanaman auf Twitter darauf aufmerksam, dass jemand das Artwork von Olly Moss und Jane Ng als seinen eigenen „2D-Take von Mt. Fuji“ verkauft.

Was haltet ihr davon, dass das Bild aus Firewatch von Ford verwendet wurde?

Entwickler: Campo Santo
Preis: 19,99 €