For Honor: Berichte über schwindende Spielerzahlen angeblich "Fake-News"

Marvin Fuhrmann

For Honor hat seit dem Start einen Weggang von vielen Spielern verzeichnen müssen. Über Steam gibt es nur noch einen Bruchteil der ursprünglichen User. Doch die Entwickler des Spiels dementieren dies nun als angebliche „Fake News“.

For Honor: Zenturio Gameplay-Trailer.

In einem Stream hat Community Developer Eric Pope über den neuen Patch von For Honor gesprochen. Doch dieser wurde schnell zur Nebensache, als es um die sinkenden Spielerzahlen des Spiels und die Berichterstattung darüber ging. Laut Pope wären dies alles „Fake-News“. For Honor hätte immer noch eine große Community mit vielen aktiven Spielern.

For Honor im großen Test

Im Laufe des Tages wird der neue Patch verfügbar sein. Es kann eine Weile dauern, bis jeder darauf Zugriff hat. Wir haben viele For-Honor-Spieler. Egal, ob ihr es glaub oder eben nicht, Fake-News-Leute. Wir haben jede Menge Spieler bei For Honor, für die wir den Patch veröffentlichen.

Doch der Weggang so mancher Spieler lässt sich nicht von der Hand weisen. Auf dem PC startete For Honor mit etwa 40.000 Spielern. Mittlerweile loggen sich nur noch etwa 1300 pro Tag ein, um das mittelalterliche Prügelspiel zu genießen. Doch da diese Zahlen nur von Steam stammen, lässt sich kein Gesamtbild erfassen. Dies betonen auch die Entwickler immer wieder.

Übersicht der zweiten Season von For Honor

For Honor sei nämlich vor allem für die Konsolen entwickelt worden. Und auf PS4 und Xbox One soll es noch viele Spieler geben, die täglich zocken. Nachprüfen lassen sich diese Zahlen allerdings nicht. Mit der Einführung der neuen Season sollte die Zahl aber auf allen Plattformen zumindest kurz wieder ansteigen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link