For Honor: Creative Director verlässt Ubisoft

Alexander Gehlsdorf

Abschied von Ubisoft und For Honor. Nach neun Jahren wechselt Jason VanBerghe zu ArenaNet.

For Honor - Year One Trailer.
Offenbar laufen For Honor nicht nur die Spieler davon. Jetzt hat auch Creative Director Jason VanBerghe seine Sachen gepackt und verlässt nach insgesamt neun Jahren Ubisoft.

Hier kannst du For Honor bestellen *

Der Industrie-Veteran, der zuvor auch bei EA und Activision beschäft war, geht als nächstes zu ArenaNet, die zuletzt Guild Wars 2 veröffentlicht haben und auch weiterhin mit Inhalten versorgen.

For Honor: Welche Fraktion passt zu Dir?

Wetz Deine Klinge, die Metzel-Orgie „For Honor“ geht an den Start! Aber mit welcher Fraktion ziehst Du ins Getümmel? Wir können Dir bei dieser Frage eventuell Abhilfe schaffen: Stell Dich unserem - nicht ganz ernsten - Quiz, das Deine Antworten auf Basis semi-wissenschaftlicher Studien auswertet und Dir mitteilt, ob Du auf Seiten der Ritter, Wikinger oder Samurai kämpfen solltest!

Trotzdem haben sich VanBerghe und Ubisioft nicht im Streit getrennt. Auf Facebook erklärt er: „Ich hatte neun fantastische Jahre bei Ubisoft. Es war die beste Erfahrung meiner Karriere. In vielerlei Hinsicht wurde ich dort zu der Person, die ich heute bin und ich bin voller Dankbarkeit für alles, was ich dort tun durfte und voller Liebe für alle die großartigen Menschen die Ubisoft zu dem machen, was es ist. Ich wünsche dem Unternehmen alles Gute für die Zukunft und freue ich mich alle aktuellen und kommenden Games spielen zu können.

Weitere Themen

* gesponsorter Link