For Honor: Tekken-Producer lobt das Kampfsystem im Video-Interview

Marvin Fuhrmann

Tief im Inneren ist For Honor ein Kampfspiel. Deshalb haben sich Ubisofts Jason Vandenberghe und Tekken-Producer Katsuhiro Harada zusammengesetzt und über die vielen Aspekte des Spiels gesprochen. Und der Beat-em-Up-Veteran findet viele lobende Worte für For Honor.

For Honor: Tekken-Producer Katsuhiro Harada lobt das Kampfsystem.

For Honor ist nun seit ein paar Tagen auf dem Markt und die Spieler drängen auf die Schlachtfelder des Getümmels. Der Start des Spiels scheint vorerst geglückt und in einem neuen Video spricht Creative-Director Jason Vandenberghe über die Tiefe, die das Kampfsystem von For Honor bietet. Dabei hat er sich keinen geringeren an die Seite geholt als Katsuhiro Harada, den langjährigen Producer der Tekken-Reihe.

Der große Test zu For Honor

Dieser lobt zunächst das Feeling auf dem Schlachtfeld von For Honor. Während er befürchtete, dass das Chaos dort regieren würde, stellte sich beim ersten Spielen ein anderes Gefühl ein. Er war gepackt von dem Feeling der Schlacht und den spannenden Gefechten zwischen zwei Kontrahenten, die die Umgebung quasi verschwimmen lassen. Im Fokus sind dann nur noch die beiden Kontrahenten von For Honor.

Geniales Easter-Egg in For Honor

Und auch Vandenberghe plaudert ein wenig aus dem Nähkästchen. Während der Entwicklung des Kampfsystems von For Honor machte vor allem die Kameraperspektive Probleme. Denn im Gegensatz zu traditionellen Beat-em-Ups, die aus der Seitenansicht gezeigt werden, ist die Perspektive in For Honor hinter den Charakteren. Dadurch würden die Bewegungen der Spieler nicht so gut zu sehen sein. Deshalb hätte man sich für die Einblendung der drei Abwehr- und Angriffsrichtungen entschieden. Diese können im Menü von For Honor aber auch abgestellt werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung