For Honor: Die Walküre mit allen Fähigkeiten im Detail

Christoph Hagen 1

Die Walküre ist in For Honor eine interessante Mischung aus Kraft und Geschick. Mit ihrer Schwert-Schild-Kombination ist sie sehr wohl in der Lage, sich selbst zu verteidigen und dabei gehörig auszuteilen. Worin liegen ihre Stärken? Kann sie mit ihren Waffen überzeugen oder sollte man eher zu einem Helden wechseln, welcher sich auf entweder Langwaffe oder Schild spezialisiert? All diese Fragen beantworten für euch in unserem Guide zu Walküre in For Honor.

Jetzt For Honor kaufen! *

Kurz nachdem die Walküren auf dem Schlachtfeld erschienen sind, gibt es von Ubisoft bereits Updates, welche ihre Fähigkeiten angleichen und verbessern. Dadurch werden ihre Angriffe noch schneller, verursachen teilweise mehr Schaden und die Abklingzeiten werden verringert. Bisher war die Walküre selbst ohne diese Updates eine echte Herausforderung und die Zeit wird zeigen, ob sie durch die Anpassung zu einer der besten Helden in For Honor werden kann.

For Honor - Walküre Trailer.

For Honor: Guide zur Walküre mit allen Fähigkeiten

Die Walküre verfügt über eine gute Reichweite und kann ihre Feinde sehr gut unter Druck setzen. Man muss ihre vielen Angriffe abwehren könne, ihren Schild irgendwie umgehen und ausreichend Abstand gewinnen. Außerdem verkraftet sie recht viel Schaden und all diese Eigenschaften machen sie zu einer großen Herausforderung. Welche Fähigkeiten und Angriffsketten die Walküren besitzen, haben wir euch in einer Tabelle zusammengefasst:

Attacke Tastenkombination Effekt
Keilerjäger R1/RB (erfolgreich) und 2X R1/RB Schnelle Angriffskette, wobei der erste Schlag sitzen muss!
Stoßen und Schlitzen 2X R1/RB und R2/RT Zwei schnelle Angriffe mit starkem Finale.
Rasender Raubvogel R2/RT und 2X R1/RB Schwerer eröffnender Schlag mit zwei schnellen Angriffen im Anschluss.
Sturm des Jägers (ohne Deckung) L3 + R2/RT Angriff aus dem Sprint heraus.
Überfall-Stoß Linker Stick nach oben + X/A und R1/RB Unterbrechende schnelle Attacke nach vorn.
Hieb des Jägers Linker Stick zur Seite + X/A und R1/RB Ausweichschritt mit schneller Attacke.
Schildschmetterer R2/RT und Viereck/X Nicht blockbarer Betäubungsangriff nach einem schweren Schlag.
Schildramme Linker Stick nach unten + X/A und Viereck/X (halten) Universeller Angriff, der Gegner zu Boden wirft, komletten Schutz bietet und unblockbar ist.
Dornenschulter Block und R2/RT Ausweichmannöver mit schwerem Angriff, welcher den Gegner bluten lässt.
Widder-Kopfstoß Viereck/X (erfolgreich) und Viereck/X (halten) Betäubung nach Blockbrecher, welche den Gegner zurückwirft.
Speerfeger Viereck/X (erfolgreich), Viereck/X, Linker Stick nach unten +R2/RT Unblockbarer schwerer Angriff nach Betäubung, welcher den Gegner zu Boden wirft
Schildschmetterer zu Speerfeger R2/RT, Viereck/X (erfolgreich), Linker Stick nach unten + R2/RT Kombination von Schildschmetterer und Speerfeger.

Beachtet bei der Walküre, dass ihr manche ihrer Attacken zwischendurch unterbrechen und verändern könnt. So könnt ihr zum Beispiel die Schildramme zum Überfall-Stoß oder Deckungsdurchbruch abändern. Dies erfordert etwas Übung, jedoch ergibt sich dies auch aus der großen Vielzahl an Fähigkeiten der Walküre. Mit sehr vielen Tastenkombinationen könnt ihr eine Aktion einleiten und so flexibel wechseln. In diesem Screenshot könnt ihr den ersten Teil der Fähigkeiten der Walküre sehen:

Die Walküre glänzt im Kampf, wenn ihr eure Gegner permanent unter Druck setzt. Greift immer weiter an und verlasst euch auf eure vielen Unterbrechungen und Ausweichkonter. Ihre Fähigkeiten sind teilweise recht schwer zu erlernen, doch ihr könnt euch herantasten und das Arsenal stetig erweitern. Schildramme ist euer Freund, da ihr mit dieser Attacke enorm großen Gewinn einfahren könnt.

Bilderstrecke starten
25 Bilder
Dreist geklaut: 12 Spiele-Klone, die Erfolgskonzepte fast eins zu eins kopieren.

Die Gaben der Walküre

Jeder Held in For Honor verfügt über vier unterschiedliche Gaben, welche ihr im Verlauf einer Partie freischalten könnt, indem ihr Ruhm sammelt. Diesen erhaltet ihr durch die Einnahme von Zonen und das Töten von Helden und Kriegern. Mit der Zeit steigt ihr Level mit der Walküre auf und könnt dadurch weitere Gaben freischalten und die ersten vier auswechseln. Diese Gaben stehen euch auf Level 1 zur Verfügung:

  • Hast: Ihr erhaltet für kurze Zeit erhöhte Bewegungsgeschwindigkeit.
  • Blutlust: Ihr erhaltet kurzzeitig Angriffs- und Verteidigungsboni, wenn ihr Helden tötet.
  • Speerwurf: Ihr schleudert euren Speer und verursacht mittleren Schaden.
  • Späher: Ihr markiert alle Gegner und könnt sie auf der Karte sehen.

Jede dieser Gaben hat zwei Alternativen, welche ihr mit der Zeit freischalten könnt:

Gabe 1:

  • Tödlich: Eure Angriffe verursachen ein wenig mehr Schaden (passiv).
  • Kopfgeldjäger: Ihr erhaltet mehr Ausdauer und Gesundheit, wenn ihr einen Helden tötet (passiv).

Gabe 2:

  • Bärenfalle: Ihr legt eine Falle aus, welche einem Gegner schadet und ihn für kurze Zeit festhält.
  • Dampfwalze: Ihr opfert einen Teil eurer Bewegungsgeschwindigkeit und erhaltet dafür Schadensreduktion.

Gabe 3:

  • Wut: Ihr erhöht euren Sprint, Angriff und die Verteidigung ein wenig.
  • Geschärfte Klinge: Eure Attacken erhalten einen geringen Blutungseffekt.

Gabe 4:

  • Feuerflasche: Ihr werft ein Projektil, welches den Boden in Brand steckt und Schaden verursacht.
  • Regeneration: Ihr regeneriert Gesundheit, wenn ihr euch nicht in einem Kampf befindet (passiv).

Es lohnt sich bei der Walküre extrem, das Training zu nutzen. Verinnerlicht ihre Attacken und Fähigkeiten und ihr werdet zu einem sehr nervigen und tödlichen Gegner auf dem Schlachtfeld. Nervig ist hierbei nicht negativ belegt, da es einfach frustrierend sein kann, wenn man gegen eine geschickte Walküre antritt, da sie einem scheinbar kein bisschen Luft lässt. Für den Einstieg empfehlen wir euch dieses Einsteigervideo von Ubisoft:

For Honor Walküre Einsteigervideo.

For Honor: Welche Fraktion passt zu Dir?

Wetz Deine Klinge, die Metzel-Orgie „For Honor“ geht an den Start! Aber mit welcher Fraktion ziehst Du ins Getümmel? Wir können Dir bei dieser Frage eventuell Abhilfe schaffen: Stell Dich unserem - nicht ganz ernsten - Quiz, das Deine Antworten auf Basis semi-wissenschaftlicher Studien auswertet und Dir mitteilt, ob Du auf Seiten der Ritter, Wikinger oder Samurai kämpfen solltest!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung