Epic Games redet Klartext: Deshalb kommt Fortnite für Android nicht in den Play Store

Kaan Gürayer 2

Schlappe für Google: Fortnite für Android wird nicht über den Play Store erhältlich sein. Das hat Epic Games jetzt bekanntgegeben. In einem Interview gab sich der Spiele-Entwickler ungewöhnlich offen und erklärte die Gründe für dieses Vorgehen. 

Epic Games redet Klartext: Deshalb kommt Fortnite für Android nicht in den Play Store
Bildquelle: Epic Games.

Noch ist Fortnite für Android gar nicht erhältlich, da schlägt der Spiele-Hit bereits hohe Wellen. Was seit vergangener Woche bereits vermutet wurde, hat sich jetzt bestätigt: Die Android-Version des beliebten Koop-Survival-Games wird nicht über den Google Play Store erhältlich sein.

Laut Spiele-Entwickler Epic Games liegt das an der Umsatzbeteiligung in Höhe von 30 Prozent, die Google auf alle kostenpflichtige Transaktionen im Play Store erhebt. In einem Interview mit Digital Foundry bezeichnete Epic Games eine Umsatzbeteiligung in dieser Höhe als „unverhältnismäßig“.

Fortnite: Was auf dem iPhone nicht klappt, wird auf Android versucht

Zwar steht Google mit seinem 30-prozentigen Umsatzbeteiligung nicht alleine dar – auch Apple behält knapp ein Drittel der generierten App-Umsätze für sich ein. Im Vergleich zu Android-Smartphones- und Tablets bieten iPhones und iPads Endkunden aber keinen Weg, Anwendungen auch außerhalb des App Stores zu installieren. Epic Games zufolge hätte man Apple als Zwischenhändler ebenfalls gerne ausgeschaltet, das geschlossene iOS-Ökosystem erlaube dies aber nicht.

Wer auf seinem Android-Gerät Fortnite spielen möchte, muss sich die APK-Datei von der Webseite von Epic Games installieren. Das kalifornische Unternehmen verspricht, dass dieser Weg kaum umständlicher als über der Download über den Play Store sei. Patches werden etwa beim Spielstart automatisch geladen und aufgespielt.

Wie die APK-Installation im Allgemeinen funktioniert, seht ihr hier:

Android: So funktioniert die APK-Installation.

Fortnite für Android: Installation über APK-Datei mit Tücken

Dass Epic Games nicht 30 Prozent des Fortnite-Umsatzes an Google abdrücken will, ist aus Sicht des Spiele-Entwicklers nachvollziehbar. Andererseits öffnet eine Installation über APK-Dateien auch Tür und Tor für mögliche Betrüger, die mit falschen Fortnite-APK-Dateien Schadsoftware verbreiten könnten. Darüber hinaus warnen die meisten Android-Smartphones- und Tablets explizit davor, APK-Dateien aus unbekannten Quellen zu installieren. Ein nicht-geringer Teil der Android-User könnte aufgrund solcher Warnungen ganz davon absehen, Fortnite für Android zu installieren.

Nach einer 30-tägigen Exklusiv-Phase auf dem Galaxy Note 9 soll Fortnite letzten Gerüchten zufolge Ende September zunächst für 39 weitere Android-Smartphones erscheinen. Spätestens dann wissen wir, ob sich Epic Games mit dieser Geschäftspolitik ins eigene Fleisch schneidet.

Was haltet ihr von der Entscheidung, Fortnite für Android nicht in den Play Store zu bringen? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare. 

Quelle: Digital Foundry, via ComputerBase 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link