Fortnite: Sony äußert sich zur Crossplay-Sperre nach Boykott-Aufruf

Michael Sonntag 5

Die Freude war groß, als Fortnite offiziell für die Nintendo Switch angekündigt wurde. Zumindest bis beim Crossplay ein größeres Problem entdeckt wurde.

Fortnite - Trailer der E3 2018 (Nintendo Switch).

Update vom 15. Juni 2018: Nachdem PlayStation 4-Spieler wegen der Crossplay-Sperre bei Fortnite zum Boykott des Spiels ausgerufen haben, meldete sich Sony jetzt über BBC zu Wort.

Wir sind immer offen dafür, was die PlayStation-Community interessiert, um ihre Spielerfahrung zu verbessern“, sagte die Sprecherin. „Wir bieten außerdem eine Crossplay-Unterstützung von Fortnite mit PC-, Mac-, iOS- und Android-Geräten und erweitern die Möglichkeiten für Fortnite-Fans auf PS4, mit noch mehr Spielern auf anderen Plattformen zu spielen.

Darüber hinaus haben wir an dieser Stelle nichts weiter hinzuzufügen“, sagte Sony abschließend. Der eigentlichen Frage, ob irgendwann auch ein Crossplay zu Nintendo Switch und Xbox One möglich sei, ist das Unternehmen ausgewichen. Die Aussage über die Erweiterung von Möglichkeiten lässt allerdings Raum für Spekulationen offen.

Heiße die Fußball-WM auch in Fortnite willkommen:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Fortnite BR: Tore auf Spielfeldern schießen - alle Fundorte.

Update von 14. Juni 2018: Die Crossplay-Sperre hat inzwischen große Wellen geschlagen. Viele Spieler lassen ihren Frust auf sozialen Netzwerken freien Lauf, einige überlegen schon zur Konkurrenz zu wechseln, andere wiederum rufen offen zum Boykott gegen Sony auf.

„@PlayStation Ok @Sony, wir müssen reden, nur weil ihr die Gewinner dieser Konsolen-Generation seid, heißt das nicht, dass euch alle anderen egal sein können. Ihr habt die leidenschaftlichsten Gamer verärgert. Ihr könnt euren Slogan ‚It`s for the Players‘ streichen'“

„(…) das führt zum Gegenteil, was ihr wollt  — das bringt mich dazu, darüber nachzudenken, für Fortnite zur Xbox zu wechseln.“

„Aufruf an alle Fortnite-Spieler! Ich denke es ist Zeit für einen digitalen Aufstand. @Sony ihr habt bis Freitag Zeit, um die PS4-Fortnite-Accounts auf der Switch zu entsperren oder wir, die Community, werden gemeinsam unser PS Plus-Abo kündigen.“

Bleibt zu hoffen, dass Sony auf die Rufe der Community hört und ihre strenge Einstellung zu Crossplay etwas überdenkt. Was wäre deiner Meinung nach die verünftigste Lösung?

Originalmeldung vom 13. Juni 2018:

Eigentlich kann jetzt jeder gegen jeden Fortnite spielen. Ob Mobile, Xbox One, PC oder Nintendo Switch, Spieler können jetzt plattformübergreifend herausfinden, wer das Zeug zum Battle Royale-Meister hat.

Die einzige Konsole, die von dem bunten Treiben ausgeschlossen bleibt, ist tatsächlich die PlayStation 4. Wer bereits versucht hat, sich mit seinem PS4-Account auf der Switch anzumelden oder umgekehrt, wird laut Polygon eine Fehlermeldung erhalten haben, die besagt, dass der Zugang blockiert ist. Das bedeutet, wenn du dich jemals mit deinem Fortnite-Account auf der PS4 eingeloggt hast, wirst du momentan ihn nicht auf der Switch nutzen können. Du müsstest einen neuen Account anlegen.

Erfahrene Spieler wird das vermutlich nicht überraschen, da Sony bereits das Crossplay zwischen PS4 und Xbox One verhindert hat. Technisch wäre es aber bereits möglich, wie ein Vorfall im September 2017 zeigte, als die Sperre versehentlich für kurze Zeit aufgehoben wurde und die Konsolen-Spieler tatsächlich aufeinander treffen konnten. Prinzipiell wären alle Spiele-Unternehmen an einem Zusammenspiel interessiert – außer eben Sony.

Neue Season, neue Herausforderungen:

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Fortnite BR: Alle Herausforderungen von Season 4 und ihre Lösungen.

Und was kann ich jetzt machen? Dir bleibt wohl nichts anderes übrig, als einen neuen Account aufzumachen oder auf der Konsole zu bleiben. Problematisch ist allerdings, dass du bei einem neuen Account deinen bisherigen Fortschritt nicht übertragen kannst. Wie stehst du zu der ganzen Sache? Verhält sich Sony albern oder verständlich? Sag uns deine Meinung!

Weitere Themen

* gesponsorter Link