Ein Spieler des neuen „Free to play“-Titels Fortnite hat auf Reddit auf sich aufmerksam gemacht, weil er in den wenigen Tagen seit der Veröffentlichung des Spiels angeblich bereits über 1.500 US-Dollar auf der Suche nach einem mythischen Helden ausgegeben hat. Der Spieler spricht eine klare Warnung aus: Lasse dich besser nicht in den Loot-Sumpf von Fortnite ziehen, oder du drohst darin zu versinken!

Fortnite: Launch Gameplay Trailer.

Noch nicht allzu lange ist das „Early Access“-Spiel Fortnite aus dem Hause Epic Games nun spielbar, doch das hält bestimmte, ambitionierte Spieler nicht davon ab, bereits haufenweise Geld in den Titel zu stecken. Der Spieler „daymeeuhn“ hat kürzlich auf Reddit auf sich aufmerksam gemacht, weil er bereits sage und schreibe 1.500 US-Dollar in Fortnite versenkt hatte – und all das nur, um seine Hände an einen mythischen Helden zu bekommen. Das sind Charaktere, die noch vor „seltenen“, „epischen“ und „legendären“ Helden auf der obersten Seltenheitsstufe stehen.

Fortnite: Cinematic-Trailer zum actiongeladenen Survival-Bau-Shooter

„1.500 Dollar und immer noch kein mythischer Held“, so der Spieler in seinem Beitrag, der gleichzeitig als Warnung aber auch als Ausdruck ungezügelten Frusts fungieren sollte. „Für solche, die bereits einen haben: a) Ich hasse euch, b) Glückwunsch, c) Ihr habt mehr Glück, als ihr denkt“, so daymeeuhn weiter. Zwar können Helden in Fortnite auch kostenlos durch das Erspielen von Loot-Lamas freigeschaltet werden, diese lassen sich aber auch durch Echtgeld wesentlich schneller erwerben – und das ist offenbar der Weg, den Reddit-Nutzer daymeeuhn eingeschlagen hat.

Fortnite: V-Bucks farmen - so geht's auch ohne Echtgeld

Die Geschichte hat übrigens ein gutes Ende: Kurz nach Erstellen des Reddit-Posts bekam der frustrierte Spieler wohl endlich, worauf er so lange gehofft hatte: einen mythischen Helden in Form von „Swordmaster Ken“. Wobei dieser „Erfolg“ nach über 1.500 verschleuderten Dollar in weniger als einer Woche wohl durchaus streitbar ist.