Fortnite-Verbot: Hockey-Profis dürfen nicht mehr zocken

Marvin Fuhrmann

Ein Profi-Team der National Hockey League bekommt ein Fortnite-Verbot verhängt. Demnach würden die Spieler weniger Zeit miteinander verbringen und immer mehr zocken. Damit soll nun Schluss sein. 

Bo Horvat ist einer der Star-Spieler der Vancouver Canucks in der National Hockey League. Doch während er auf dem Eis richtig Spaß hat, scheint es unterwegs mit seinen Mitspielern zu kriseln, weil sie zu viel Fortnite spielen. So verriet er der Seite „The Providence„, dass nun ein Verbot für Fortnite verhängt wird, wenn sie unterwegs sind.

Fortnite: Trailer zu Season 6 "Dunkles Erwachen".

„Ja, das ist definitiv ein No-Go unterwegs. Kein Fortnite mehr. Keine Videospiele auf Reisen. Diese bestehen aus strikten Team-Essen und Zeit mit den Jungs. Also müssen wir dem Ganzen ein Ende setzen. Meiner Meinung nach gibt es viele andere Dinge, die man unterwegs machen kann. Dinge, die man außerhalb seines Zimmers macht. Ich hoffe, dass eine Menge Eltern und kleine Kinder jetzt zuhören. Ich spiele kein Fortnite und werde es auch nie.“

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Die 16 besten Fortnite-Merchandise-Artikel.

Ob seine Teamkameraden vom neuen Umgang mit Fortnite begeistert sein werden, wird sich wohl noch zeigen. Was Horvat nicht dabei bedenkt, ist, dass jeder Mal eine Auszeit braucht, die dann nur für sich selbst genutzt wird. Ob man dann dabei Fortnite spielt oder nicht, sollte jedem selbst überlassen sein. Aber das sind wohl die Einschränkungen, die mit dem Profileben dazukommen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung