Forza Horizon 3: Upgrades und Tuning für mehr Leistung

Victoria Scholz

Wollt ihr die Leistung eurer Wagen in Forza Horizon 3 verbessern, müsst ihr euch mit Upgrades und Tuning auseinandersetzen. Besonders bei Events können falsche Verbesserungen katastrophale Folgen nach sich ziehen. Soll eurer Auto einen individuellen Look haben, ist das optische Tuning ebenfalls hilfreich.

Forza Horizon 3 wartet mit einem immensen Fuhrpark aus vielen verschiedenen Autos auf. Diese könnt ihr noch individualisieren und nicht nur eurem persönlichen, optischen Geschmack anpassen. Auch euer Spielstil ist wichtig, nachdem ihr die Leistung des Wagens optimieren solltet. In diesem Artikel zu Forza Horizon 3 zeigen wir euch die Tuning-Möglichkeiten auf und geben euch Tipps zu den Upgrades.

Alle Autos von Forza Horizon 3 in einem Video (auch mit VIP-Autos):

Forza Horizon 3 - Autoliste.

Forza Horizon 3: Upgrades und Tuning-Möglichkeiten auswählen

Bilderstrecke starten(455 Bilder)
Forza Horizon 3: Bilderstrecke und Autoliste mit allen Fahrzeugen

Upgrades kosten euch Credits. Habt ihr noch nicht viele gesammelt, solltet ihr eure Verbesserungen klein halten und nur das Wichtigste optimieren. Die Tuning-Möglichkeiten begrenzen sich nicht nur auf optische Aufbesserungen. Vor einem jedem Rennen wählt ihr aus verschiedenen Details, die ihr anpassen könnt. Upgrades sind neue Teile, die in einem Auto verbaut werden können. Wollt ihr euch damit herumschlagen, gibt es die Option auf Automatische Upgrades. Damit kümmert sich das Spiel um den Rest und verändert euren Wagen. Das ist besonders dann hilfreich, wenn ihr eine neue Rennklasse anstrebt.

Werdet ein VIP mit dem VIP-Pass für Forza Horizon 3*

Um Upgrades zu verbauen oder euch eure Tuning-Möglichkeiten anzuschauen, müsst ihr eines eurer Festivals ansteuern und danach in die Garage fahren. Neue Teile erwerbt ihr über Individuelles Upgrade. Um euch Zeit zu ersparen, könnt ihr für jedes Auto Setups erstellen, die dann vor einem Event anwählen und laden könnt.

Tipps zu Upgrades und Tuning

Achtet auf ein ausgewogenes Upgrade und schaut auf euer Wagen-Rating. Hat sich eure Klasse gerade so von A 899 auf S1 901 erhöht, sind die neuen Events für die Rennklasse vielleicht zu stark für euer Auto. Wollt ihr das volle Potenzial ausschöpfen, solltet ihr kurz vor der übernächsten Klasse stehen.

  • Antrieb und Fahrwerk: Mit diesen Tuning-Möglichkeiten verändert ihr das Fahrverhalten und das Gewicht des Autos. Stabilisatoren sind beispielsweise eine gute Option, um das Verhalten in der Kurve zu verbessern. Reduziert das Gewicht, wenn ihr eure Beschleunigung enorm steigern und dabei ein stabiles Handling wünscht. Wendet ihr die Gewichtsreduzierung aber zu stark an, rutscht ihr vielleicht in eine Klasse, die ihr nicht erreichen wollt. Zudem empfehlen wir bei jedem Auto neue Bremsen einzubauen.
  • Motor: Wichtige Tuning-Elemente sind die Auspuffanlagen oder der Turbolader. Wollt ihr eure Geschwindigkeit erhöhen, solltet ihr die Renn-Ventile und -Nocken kaufen. Der Rennmotorblock sorgt dafür, dass eure Geschwindigkeit einen zusätzlichen Boost bekommt.

Forza Horizon 3 in unserem Test*

  • Antrieb: Hier wählt ihr euer optimales Getriebe. Entscheidet euch für ein Sport- oder Renngetriebe, um schnellere zu schalten und alle Bereiche eures Autos zu verbessern. Noch mehr positive Effekte auf alles liefert die Rennantriebswelle. Zudem verringert sie noch zusätzlich das Gewicht.
  • Aerodynamik und Optik: In dieser Kategorie könnt ihr das Aussehen eures Autos ändern. Dabei müsst ihr euch jedoch entscheiden, ob euch die Optik oder die Leistung im Vordergrund stehen. Alle Tuning-Möglichkeiten hier verändern auch die Leistung eures Fahrzeugs. Heckspoiler und Frontschürzen geben euch ein kleines Handling-Upgrade.
  • Reifen und Felgen: Die Upgrades hier liefern euch schnelle Hilfe für wenig Geld. Entscheidet euch für Sport- oder Rennreifen, um mit wenigen Credits eine viel bessere Bodenhaftung zu gewährleisten. Damit erhöhen sich auch Eigenschaften wie Geschwindigkeit und Beschleunigung. Die neuen Reifen sind für jedes Auto zu empfehlen. Der Halo Warthog ist hiervon aber ausgeschlossen genauso wie Offroad-Flitzer.

Wollt ihr das Äußere eures Wagens nicht aufwendig neu gestalten, könnt ihr beim optischen Tuning auch aus vorgefertigten Aufklebern und Setups von anderen Spielern wählen. So erspart ihr euch mehr Zeit für wichtigere Dinge wie Events. Schaut aber auch bei der Automesse vorbei, die ihr in eurer Werkstatt findet. Diese Feature dient dazu, dass ihr nicht erst einmal tausende Credits in ein Auto investiert, um dann am Ende zu sehen, welche Tuning-Elemente zur Verfügung stehen. Schaut auf der Automesse vorbei und lasst euch von den Wagen inspirieren. Mit dabei sind auch besondere Tuning-Möglichkeiten von namhaften Firmen wie Rocket Bunny, die ihr hier auch kaufen könnt. Sind die Teile einmal angebracht, könnt ihr sie hinterher noch einfärben, damit sie zum Rest des Wagens passen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung