Alle Jahre wieder kommt der Fussball Manager 11, bei dem wir uns erst einmal über den Schreibfehler im Titel ärgern wollten. Dann stellten wir allerdings fest, dass dieser ja ursprünglich nur in Großbuchstaben geschrieben wird und es ja bekanntlich kein großes „Eszett“ gibt.

 
Fussball Manager 11
Facts 
Fussball Manager 11

Das soll aber auch gar nicht deine Sorge sein, denn du willst ja wissen, wie du deinen Lieblingsverein für die Meisterschaft qualifizieren und am besten auch gleich meistern kannst. Wenn dem so ist, dann bist du hier genau richtig, denn für die Neulinge unter den Managern haben wir viele Tipps und Tricks zusammengetragen.

1. Fussball Manager 11 – allgemeine Tipps

Du warst noch nie als Manager eines eigenen Fußballvereins tätig? Dann werden dir unsere allgemeinen Tipps den ein oder anderen Kniff verraten, mit denen du häufige Fehler vermeidest und dich so schließlich an die absolute Spitze spielst.

1.1 Achte auf die Fitness deiner Spieler!

Ein Fußballspiel dauert für gewöhnlich 90 Minuten und als langjähriger Couchpotato kann man sich vorstellen, dass man dafür unbedingt fitte Spieler braucht. Es ist also unabdingbar, dass du deinen Trainingsplan permanent im Auge behältst und dafür Sorge trägst, dass deine Spieler stets Topwerte in puncto Fitness haben. Nur so ist es dir und vor allem deinen Spielern möglich, anderthalb Stunden lang Leistung zu zeigen: Fitness ist das A und O.

1.2 Schnappe dir talentierte Jugendspieler!

Talentierte Jugendspieler sind praktisch mit ungeschliffenen Rohdiamanten vergleichbar. Sie sind nicht nur jung und somit für lange Jahre zu gebrauchen, sondern bringen auch neuen Spielwitz in deine Mannschaft, der selbst starke Gegner überraschen wird. Überlege also nicht lange und hole dir geeignete Jugendspieler mit ins Team und mit der Zeit formst du dir womöglich einen oder gar mehrere Weltklassespieler. Das verbessert deine Mannschaft und sorgt für zusätzliche Finanzspritzen, mit denen du wiederum auf die Suche nach neuen Spielern gehen kannst.

1.3 Züchte dir eigene Talente heran!

Wenn du genügend Geld auf der hohen Kante hast, solltest du darüber nachdenken, es in eigene Jugendcamps zu investieren, vorrangig mit Standorten in Brasilien oder Argentinien. Auf den ersten Blick stürzt du dich damit zwar in kleinere Unkosten, züchtest dir gleichzeitig aber eine eigene Generation an Jugendtalenten heran, die du viele Jahre später dann beinahe gratis mit in dein Kader aufnehmen kannst. Langfristig gesehen sparst du dir so das Geld für teure Transfers.

1.4 Ignoriere deinen Co-Trainer nicht!

Auch wenn der Co-Trainer nur dein Stellvertreter ist, bleibt er trotz seiner niedrigeren Position in der hierarchischen Rangordnung ein weiser Mann. Daher solltest du seine Ratschläge immer ernst nehmen und im Zweifelsfalle auch auf selbige hören. Er weist dich auf elementare Fehler hin und bewahrt dich vor falschen Entscheidungen. Wenn deine Taktik nicht funktioniert oder aber ein Spieler Probleme hat, dann solltest du ihm dein Gehör schenken und er hilft dir weiter. Schließlich ist er nicht dein Feind, (auch wenn er gerne selbst den Manager spielen würde).

1.5 Setze Spieler nur auf geeignete Positionen!

Du solltest bei jeder neuen Formation darauf achten, dass du auch tatsächlich für jede Position einen geeigneten Spieler hast und auch jeder Spieler auf einer Position steht, die er spielen kann. Eine falsche Aufstellung rächt sich sonst spätestens im nächsten Spiel, in dem selbst die besten Spieler nichts mehr retten können. Auch bei Neueinkäufen solltest du nicht nur berücksichtigen, ob es sich um einen guten Spieler handelt, sondern ob du ihn überhaupt in deinem System gebrauchen kannst. Sonst sitzt er womöglich nur auf der Ersatzbank.

1.6 Nutze deine Trainingslager in ruhigen Zeiten!

Zwischen zwei Saisons und in der Winterpause ist es nicht unbedingt empfehlenswert, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen und erst einmal wochenlang Urlaub in der Karibik zu buchen. Viel sinnvoller ist es, wenn du deine Spieler auch weiterhin in Trainingslagern auf Trab hältst und mit ihnen neue Strategien entwickelst. Auf diese Weise gehst du mit neu gewonnener Kraft und gehöriger Motivation in die nächste Saison, die hoffentlich noch erfolgreicher verlaufen wird als die letzte.

1.7 Leihe deine Spieler zu günstigen Preisen!

Gerade für Vereine mit einem geringen Budget lohnt es sich, anfangs viele Spieler zu leihen, um die horrenden Transfergebühren einzusparen. Um sich die ebenfalls recht ordentlichen Leihgebühren zu sparen, kannst du dir eine Eigenheit des „Fussball Managers 2011“ zunutze machen. Wenn du einen Spieler leihen möchtest, solltest du ihm ein möglichst hohes Kaufangebot machen, das du weder bedienen kannst noch willst. Infolgedessen sinkt die Leihgebühr erheblich, sodass du dir gleich mehrere Spieler auf einmal leisten kannst.

Im Jahr darauf hast du dann möglicherweise genügend Geld, um auch den ein oder anderen Spieler ganz zu kaufen. Du solltest es allerdings nicht übertreiben, denn wenn du zu viel Geld ausgibst und dein Budget überschreitest, wirst du als Manager schnell gefeuert. Dabei ist dann auch nicht von Interesse, wie erfolgreich dein Kader ist – das kann dir selbst mit der besten Mannschaft passieren.

1.8 Erhöhe deine sonstigen Einnahmen!

Zusätzliches Budget ist dir immer willkommen, denn gerade anfangs musst du klug wirtschaften. Sonst stehst du am Ende ohne Geld da oder wirst im schlimmsten Falle gefeuert. Um zusätzliche Einnahmen zu generieren, musst du erst einmal Ausgaben tätigen. Schalte in regelmäßigen Abständen Werbekampagnen, sodass mehr Besucher in dein Stadion kommen. Gleichzeitig senkst du die Kartenpreise, bis das Stadion schließlich ausverkauft ist. Auf den ersten Blick glaubst du vielleicht, Verluste zu machen, aber je nach Verein kannst du damit mehrere Millionen Gewinn verbuchen, die du wieder investieren kannst.

1.9 Du sollst nicht lügen!

Was schon in den zehn Geboten festgehalten wurde, gilt auch hier. Wenn du deinen Spielern etwas ankündigst, es aber nicht halten kannst oder willst, verlierst du unweigerlich ihr Vertrauen in dich. Genauso solltest du auch Ersatzspieler öfter aufs Feld lassen. Sonst ist ihre Moral und damit ihre Motivation im Keller. Verlorene Moral wieder aufzubauen erfordert einiges an Arbeit, weshalb du es gar nicht erst dazu kommen lassen solltest.

1.10 Habe immer ein Ass im Ärmel!

Fußball ist zumindest teilweise auch ein Glücksspiel. Immer wieder kann es vorkommen, dass ein oder gleich mehrere Spieler wegen gesundheitlicher Probleme wochenlang ausfallen. In diesen Momenten darfst du jedoch nicht verzweifeln. Wichtig ist, dass du immer ein Ass in petto hast, also für jede Position eine möglichst gleichwertige Alternative. Auch das wird wegen der begrenzten Kadergröße nicht immer möglich sein. Manchmal musst du einen solchen Ausfall eben hinnehmen und versuchen, dies beispielsweise mit einer veränderten Formation irgendwie zu kompensieren.

1.11 Versprich nichts, was du nicht auch halten kannst!

Falsche Versprechen führen anfänglich ans gewünschte Ziel, aber mit der Zeit rächt sich so etwas. Wenn du einen neuen Spieler auf dem Transfermarkt einkaufst, solltest du ihm keine solchen Versprechen machen, indem du etwa behauptest, er würde in fast jedem Spiel eingesetzt werden, wenn du das eigentlich gar nicht vorhast. Je länger der entsprechende Spieler nämlich auf der Bank sitzt, desto weiter sinkt seine Motivation. Wenn du ihn dann irgendwann tatsächlich einsetzt, wird er dich maßlos enttäuschen – ihm fehlt die Motivation. Versprich also nichts Falsches, sondern erzähle immer die Wahrheit, denn die währt bekanntlich am längsten.

Autor: Stefan Seibert

Need For Speed Quiz: Screenshot oder Realität?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).