Die besten Pferde aus Videospielen:

The Elder Scrolls: Skyrim (Pferde in Schräglage)

Horse_Level_Skyrim_2

Die Pferde in Skyrim macht vor allem besonders, dass sie ein temporärer, aber nicht weniger treuer Begleiter auf Deiner Reise sind. Lässt Du sie von zu hohen Klippen springen, sterben sie dauerhaft und auch im Kampf können sie tödlich verwundet werden. Skyrim-Pferde sind enorm zutraulich und folgen Dir selbst in die gefährlichsten Situationen. Sitzt Du während einem Kampf nicht auf ihnen, laufen sie nicht blindlings weg, sondern stehen Dir zur Seite und versuchen ihr bestes, Dir zu helfen.

Dennoch wurden sie für etwas ganz anderes bekannt: Schließlich scheinen die praktischen Gäule in Skyrim hervorragende Bergsteiger zu sein! Wie die Bilder von Jorek im Nirn-Forum beweisen, kannst Du mit den praktischen Begleitern ganze Wandertouren unternehmen, wartet gerade keine spannendere Quest auf Dich. Und so sogar den höchsten Punkt der ganzen Skyrim-Map erklimmen: Den Hrothgar!

Hier kannst Du The Elder Scrolls: Skyrim bestellen

The Witcher 3 (Plötze)

The Witcher 3 – Wild Hunt – Plötze

So humorvoll, wie Entwickler CD Projekt Red mit dem Witcher-Pferd Plötze umgeht, schafft es wohl kaum ein anderes Studio. Schon im Hauptspiel The Witcher 3 hatte Plötze, nun ja, recht ungewöhnliche Angewohnheiten für ein Pferd; man denke da bloß an das Horse-Workout oder den aufrechten Stand von Plötze, der fast schon Skyrim Konkurrenz machte. Als die Entwickler merkten, dass das vor allem zu unglaublich kreativen Bug- und Fan-Videos zu Plötze führte, gestand man dem sympathischen Gaul am 1. April sogar einen ganz besonderen April-Scherz zu, den Du Dir oben im Video ansehen kannst.

Wie das bei April-Scherzen immer so ist, wird das angekündigte DLC wohl nie in Erfüllung gehen. Wohl besser so, sind mehr Bugs doch nicht immer etwas gutes. Und trotzdem, der Gedanke an sich ist super. Denn wer hat sich schon nicht mehr Inhalte in The Witcher 3 mit dem Witze-erzählenden Gaul gewünscht?

The Witcher 3 bei Amazon bestellen

The Legend of Zelda (Epona)

Legend of Zelda Ocarina of Time

Eines der wohl ältesten Pferde der Videospiel-Geschichte ist Epona, die treue Begleitung von Link in The Legend of Zelda. Erstmals in Ocarina of Time auf dem N64, ist Epona ständig an Deiner Seite, hilft Dir, weite Entfernungen in kurzer Zeit zurückzulegen und lässt Dich dank ihrer weiten Sprünge Areale erkunden, auf die Du zu Fuß wohl niemals gestoßen wärst.

Kein Wunder, dass Nintendo dem besonderen Pferd ein eigenes Lied gewidmet hat. Spielt Link dieses Lied, kommt Epona an und hilft Dir aus der Patsche. Eine wahre Freundin, treu und wirklich hilfreich – und dann auch noch so flauschig! Epona ist wirklich eine tolle Gefährtin, die zumindest in den bisherigen Teilen immer wieder an eurer Seite ist und hoffentlich auch in den kommenden nicht fehlen wird.

Hier kannst Du das neue Zelda: Breath of the Wild bestellen

Das waren auch schon alle Tiere, die uns aus Videospielen besonders im Gedächtnis geblieben sind. Was ist Dein liebstes Tier aus Videospielen? War es mit in der Liste oder haben wir vielleicht sogar ein ganz wichtiges Spiel vergessen?

Und noch ein tierisches GIF zum Schluss:

Super_Mario_Cat_Coin

(via Kotaku)

Das ultimative Skyrim-Quiz: Wie gut kennst du The Elder Scrolls 5: Skyrim wirklich?