GTA 5: Fan-Film ruft zu Petition gegen Mod-Verbot auf

Kamila Zych

Schon seit Tagen beschäftigt das von Take-Two Interactive angekündigte Modding-Verbot die gesamte GTA5-Community. Mit einem Kurzfilm möchten die Fans nun auf eine Petition für den Erhalt der Software OpenIV aufmerksam machen.

Es ist ein regnerischer Tag in Los Santos. Ein schwarzer Granger parkt am Straßenrand. Heraus kommen zwei Männer – der eine ist in Rockstar-Montur gekleidet, der andere stellt sich als Agent von Take-Two heraus. Beide sind mit gefährlichen Schusswaffen ausgestattet. Die im Hintergrund laufende Musik verheißt nichts Gutes.

So beginnt der Kurz-Film den GTA Series Videos kürzlich auf Youtube veröffentlicht hat. Im Verlauf des Films werden reihenweise gemoddete Spielfiguren aus GTA 5 von den beiden Bösewichten zur Strecke gebracht – darunter Lieblinge wie Super Mario, Hulk und sogar der arme Harambe. Der Albtraum eines jeden Modders!

Mit diesem Film möchten Fans auf eine Petition aufmerksam machen, die es zum Ziel hat, OpenIV vor seinem Ende bewahren soll. Die Software gehört zu den beliebtesten Modding-Tools in GTA und musste, wie viele andere Modding-Services, aufgrund einer Unterlassungsklage seitens Take-Two ihren Dienst einstellen.

Dieses kleine Spielzeug versetzt alle in GTA 5 in Angst und Schrecken

Seither hagelt es förmlich nur so vor negativen Bewertungen auf Steam: „Ich werde (Take Two) nie wieder unterstützen“, ist nur eine von tausend Aussagen, die auf der Steam-Seite von GTA 5 zu finden ist. Zudem geht aus dem Petitionstext hervor, dass OpenIV alle Mods lediglich für den Einzelspieler-Modus bereitstellt und somit niemandem schade.

Bleibt zu hoffen, dass mit diesem Video viele Menschen erreicht werden, die die Petition unterschreiben und OpenIV wieder viele Modding-Fans Freude bereiten kann. Was sagst du zu dem Mod-Verbot in GTA 5? Ist es gerechtfertigt oder plädierst du dessen Aufhebung? Wirst du die Petition unterschreiben?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link