GTA 5: Lindsay Lohan darf gegen Rockstar klagen

Sebastian Moitzheim 6

Eine New Yorker-Richterin lehnte einen Antrag von Take-Two ab, eine Klage von Lindsay Lohan abzuweisen. Lohan sieht in einer Figur aus GTA 5 ihre Persönlichkeitsrechte verletzt.

Seit zwei Jahren versucht Lindsay Lohan bereits, gegen Rockstar Games und dessen Besitzer Take-Two Interactive vorzugehen, weil eine Figur aus GTA 5 angeblich auf ihr basiere. Jetzt hat sie einen ersten Teilsieg erreicht: Eine Richterin des Obersten Gerichts von New York hat den Antrag von Take-Two, die Klage abzuweisen, abgelehnt. Take-Two hatte argumentiert, dass Lohans Klage „gesetzlich haltlos“ sei, und dass Lohan die Klage nur zu „Publicity-Gründen“ erhoben habe, wobei der Publisher auf Lohans in der Vergangenheit verlorene gerichtliche Auseinandersetzungen verwies.

Lohan sieht durch GTA 5 ihre Persönlichkeitsrechte verletzt. Konkret geht es um die Figur „Lacey Jonas“, deren Aussehen auf einem Foto von Lohan aus dem Jahr 2007 basiere und deren Charakterisierung und Auftritte innerhalb der Handlung Verweise auf Lohans Leben und Filme enthielten.

Die Entscheidung der New Yorker Richterin gibt noch keinen Hinweis darauf, ob Lohan in der Sache vor Gericht Recht bekommen wird oder nicht. Es ist lediglich die Erlaubnis für Lohan, weiter gegen Rockstar und Take-Two vorzugehen.

Sebastian Moitzheim
Sebastian Moitzheim, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung