Hat Rockstar Games etwa zahlreiche Spieler von Grand Theft Auto Online ungerechterweise gebannt? Seit dem letzten Update behaupten immer mehr Spieler, dass ihnen das passiert wäre.

 

GTA 5 - Grand Theft Auto V

Facts 
GTA 5 - Grand Theft Auto V
GTA Online: DeLoreans und Jetpacks im Trailer zum Doomsday Heist.
 

GTA 5 - Grand Theft Auto V

Facts 
GTA 5 - Grand Theft Auto V

Der Stein des Anstoßes war wohl die Veröffentlichung des jüngsten Updates inklusive der „Southern San Andreas Super Sport Series“ in der vergangenen Woche. Seitdem häufen sich die Beschwerden der Spieler über angeblich unverschuldeter Account-Sperren, die sogar mit der vollständigen Rücksetzung des bisher erzielten Ingame-Fortschritts verbunden zu sein scheinen.

Anfangs wurden die Erklärungsversuche der Betroffenen noch müde belächelt. Doch sowohl im offiziellen Forum als auch in den Steam-Foren beteuern immer mehr Spieler, dass sie keinerlei Cheats oder andere Software verwendet hätten, die einen solchen Bann rechtfertigen würden.

Mittlerweile gibt es die Vermutung, dass die eingebaute Anti-Cheat-Software von GTA Online seit dem Release des eingangs erwähnten Updates möglicherweise für Probleme sorgt. So scheint es Konflikte mit den Anti-Cheat-Programmen anderer Hersteller zu geben, was letztendlich in einem Fehlalarm und einer 30-tägigen Sperre des Accounts mündet.

Diese Dinge in GTA Online sind ebenfalls absolute Nervtöter.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
10 Dinge, die in GTA Online einfach nur nerven

GTA 5: Studie beweist, Spiel macht nicht aggressiv

Die Verärgerung der Fans ist natürlich entsprechend groß und hat unter anderem bei Steam zu einer massiven Abwertung der Spielbewertung geführt. Eine offizielle Stellungnahme seitens des Entwicklers Rockstar Games steht bisher noch aus.