Auch Spiele, von denen man keine große Ähnlichkeit zu Rockstars Machenschaften erwarten sollte, trotzdem sollen sie nicht unerwähnt bleiben.
 Mafia ist ein in die Jahre gekommenes Spiel, welches allerdings in seiner Story auftrumpfen kann. 
Es bleibt dabei zwar sehr linear aber besonders atmosphärisch.
 Falls man es nachholen möchte, sollte man bedenken, dass es, trotz guter deutscher Synchronisation, hier stark zensiert auf den Markt gekommen ist. Der 2. Teil ist weniger gut. 
Der Pate ist recht ähnlich, aber insgesamt die schlechtere Reihe, obwohl sie mit Originalmusik und Schauspielern aus dem gleichnamigen Film, bei dessen Fans punkten kann.
 Darüber hinaus ist es näher an der Grand Theft Auto Franchise und hat neben Charakterindividualisierung ein paar Nebenbeschäftigungen zu bieten.

LA-Noire
 

GTA 5 - Grand Theft Auto V

Facts 
GTA 5 - Grand Theft Auto V
L. A. Noire besticht durch die Darstellung der Charakter-Emotionen

L.A. Noire kommt mit revolutionäreren Gesichtsanimationen und Adventure-artigen Gameplayelementen daher. Außerdem hat es eine recht gut erzählte Geschichte aber auch eine sehr leere Stadt, die nur als Kulisse dient.
 Alle diese Spiele sind einen Blick wert, wenn man auf die Ära der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und/oder auf Swing und Jazzmusik.

Zu guter Letzt Mercenaries, welches oft als „GTA im Kriegsgebiet“ bezeichnet wird.
 Das habe ich nie über eine Demo hinaus gespielt, weshalb ich mir kein Urteil erlaube.
 Der erste von beiden Teilen gilt allerdings scheinbar als der bessere.

Die Historie der GTA-Spiele: Das erste GTA in 3D