GTA: Vice City

Robin Nosterafu

Einer der drei Titel, die am häufigsten als „bestes GTA“ bezeichnet werden, meiner Einschätzung nach hauptsächlich von Kindern (Jugendlichen) und starken Nostalgikern der 80er Jahre. 
Das Spiel atmet diese Ära – zweifellos. Hauptsächlich getragen durch das sonnige Miami-Setting und vor allem den Soundtrack, taucht man schon im Ladebildschirm in peinlich-coole Neon-Atmosphäre
. Auch zahlreiche Easter Eggs, Anspielungen und Scarface-Referenzen machen das Spiel zu einem Erlebnis.

Darüber hinaus denke ich aber, dass das Spiel stark verklärt wird, zumindest bei der Frage nach dem besten Teil der Serie.
 Das Gameplay hat sich seit dem Vorgänger kaum verändert.
 Es gibt hier jetzt zwar teilweise freies Zielen, das ist jedoch sehr schwammig und behindert den Spielfluss. Außerdem kann man nach wie vor nur aus dem Stand schießen.
 Man kann nicht schwimmen, es gibt immer noch keine brauchbaren Flugzeuge und mir fehlt das Kletterfeature des Nachfolgers. 
Ich will das Spiel nicht schlecht machen, nur darauf hinweisen, dass es in Sachen Gameplay schlecht gealtert ist und einige Features vermissen lässt, die Nachfolger bereichern.
 Trotzdem macht das Spiel Spaß, nicht zuletzt aufgrund von noch mehr Nebenbeschäftigungen, neu hinzugekommenen Motorädern, alternativen Kleidungsstücken, Nahkampfwaffen und (mit und ohne Ladezeiten) begehbare Gebäude.

Ich persönlich konnte mich nie richtig mit Protagonist Tommy Vercetti anfreunden, andere feiern ihn – Geschmackssache. Das Gleiche gilt für den Aufbau der Spielwelt.
 Wer auf die 80er Jahre steht, hat hier, anders als beim Vorgänger, aber nach all den Jahren immer noch einen guten Grund das Spiel mal (wieder) anzuzocken.
 In einer kleinen Mission wird übrigens auf die Hauptfigur aus dem ersten The Getaway angespielt.


Motivationsfaktor: 5

Mein Langzeitfavorit unter den GTAs…

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Star Wars Jedi Fallen Order: Alle Lebensessenzen - Fundorte

    Star Wars Jedi Fallen Order: Alle Lebensessenzen - Fundorte

    Wie Anakin einst sagte „Niemand kann einen Jedi töten“ – naja, anscheinend schon…aber das ist eine andere Geschichte. Kommen wir zum Punkt. Als Jedi muss man so einiges einstecken können und Cal Kestis ergeht es in Jedi: Fallen Order nicht anders. Mit den Lebensessenzen ihr eure maximale Gesundheit auf und erleidet demzufolge weniger Schaden. Wo ihr alle Fundorte der Lebensessenzen finden könnt, zeigen wir euch in...
    Sophie Jordan
  • Football Manager 2020 im Test: Der Umstieg lohnt sich nur für Hardcore-Fans

    Football Manager 2020 im Test: Der Umstieg lohnt sich nur für Hardcore-Fans

    Vergangenes Jahr wurde die Football-Manager-Serie von Sega erstmals offiziell in Deutschland vertrieben und passend dazu mit den Lizenzen der Bundesliga veredelt. Die Kritik fiel positiv aus und so baut der Football Manager 2020 (FM 2020) dieses Jahr darauf auf: er sieht besser aus und bietet allerlei Verbesserungen. Casualspieler müssen trotzdem nicht zwingend umsteigen.
    Marco Mainz
  • Deshalb wird Star Wars Jedi: Fallen Order meine erste Platin-Trophäe

    Deshalb wird Star Wars Jedi: Fallen Order meine erste Platin-Trophäe

    Die meisten Spiele lege ich spätestens nach dem Abspann beiseite und wende mich dem nächsten Titel auf meinem viel zu großen Pilke of Shame zu. Um Achievements oder gar Platin-Trophäen habe ich mir nie Gedanken gemacht. Für Star Wars Jedi Fallen Order machen ich hingegen eine Ausnahme.
    Alexander Gehlsdorf
* Werbung