GTA 5 vs. Saint’s Row 4: Größe gegen Wahnsinn!

Thomas Goik

Es ist wieder soweit! Nachdem sich beim letzten Mal „Half-Life 2“ und „BioShock Infinite“ um den Shooter-Thron geprügelt haben, steigen jetzt zwei Open World-Titanen in den Ring. Am 23. August erscheint „Saint’s Row 4“, gerade mal vier Wochen später, am 17. September, kommt dann das lang ersehnte „GTA 5“. Höchste Zeit herauszufinden, welcher Titel am Ende als Spielspaß-Sieger da steht! Oder um mal einen berühmten Kartenspieler zu zitieren: Es ist Zeit für ein Duell!

GTA 5 vs. Saint’s Row 4: Größe gegen Wahnsinn!

Wir stellen die beiden Kontrahenten in verschiedensten Kategorien gegenüber, dabei wird alles aufgefahren, was wir bereits über „Saint’s Row 4“ und „GTA 5“ wissen. Das Urteil überlassen wir dieses Mal euch: Wer wird in den jeweiligen Kategorien eurer Meinung nach den Sieg nach Hause fahren? Los geht’s!

Round 1 – Die Stadt

GTA 5: In Sachen Größe wird dieses Jahr wohl niemand „GTA 5“ das Wasser reichen: Los Santos ist gigantisch. Weite Landstriche, majestätische Berge, eine lebendige Stadt mit Provinz – Rockstar Games bricht hier aus jeder bekannten Open World-Skala heraus. Den Trailern kann man zudem entnehmen, wie lebendig die Stadt sein wird. Allerdings wird es wohl wieder „nur“ noch eine amerikanische Stadt sein, die das Echtwelt-Gegenstück Los Angeles ordentlich parodiert. Das hatten wir schon öfter.

Saint’s Row 4: Steelport ist kein Neuland. Schon in „The Third“ sind wir durch die rosa leuchtende Großstadt gerast. Uns jetzt erneut in die Heimat der Saints zu schicken, ist schon ein bisschen faul. Wäre da nicht die grundlegende Überarbeitung: Durch die neuen Fähigkeiten des Präsidenten wird Steelport ein sehr vertikales Erlebnis, schließlich können wir jetzt fliegen. Außerdem sehen wir eine Parallel-Version der Stadt in einer Art Matrix, inklusive riesigen Alien-Raumschiffen am Himmel.

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Spiele, die Cheater fürs Schummeln bestrafen.

Round 2 – Die Waffen

GTA 5: Konventionell ist wohl die beste Beschreibung für das übliche Arsenal eines GTA. Pistolen, Uzis, Sniper, Shotguns, Granaten, Raketenwerfer, Baseball-, Golf- und Wasweißichfür-Schläger – eben das, was dem stereotypen Gangster so in die Hände fällt. Im Vergleich zu Saint’s Row eine zahme Auswahl, allerdings war bereits in GTA 5 das Gunplay besser als in Saint’s Row 3. Rockstar dürfte zudem viel aus „Red Dead Redemption“ gelernt haben, somit erwarte ich bei GTA 5 ein noch besseres Handling und ein überzeugenderes Gefühl der Schießeisen.

Saint’s Row 4: Die Dubstep-Kanone. Mit diesem Gerät hat sich Volition wohl selbst übertroffen. Mit dieser einen Waffe wird wohl die gesamte aktuelle Spielegeneration auf den Punkt gebracht. Hinzu kommen optisch individualisierbare Wummen, so wird aus einem Raketenwerfer etwa ein Gitarrenkoffer. Und Superkräfte hat der Präsident auch noch, Teleknise, Eis, Feuer – das Arsenal in „Saint’s Row 4“ ist gewaltig. Ob es allerdings auch Spaß macht, all diese Spielzeuge zu benutzen, bleibt abzuwarten.

Round 3 – Der Fuhrpark

GTA 5: Wir dürfen alle erdenklichen Variationen des normalen PKWs erwarten, ein paar Laster, Quads, Motorräder, Fahrräder, Speed-Boote, Jetskies, Flugzeuge, Helikopter – so ziemlich den gesamten Fuhrpark vergangener GTA-Teile in einem Spiel. Das ist cool. Besonders gespannt bin ich auf das Handling der Autos. Eher realistisch wie in „GTA 4“ oder doch arcadiger wie damals auf der PS2?

Saint’s Row 4: Der Fuhrpark in „Saint’s Row 4“ wird eher ungewöhnlich. Neben normalen Fahrzeugen gibt es hier Monstertrucks, Alien-Raumschiffe und sogar Mechs, mit denen wir Steelport aufräumen dürfen. Ob man die überhaupt braucht, steht allerdings noch in Frage. Schließlich kann El Presidente auch selbst meterhoch springen und sogar fliegen, alternativ rennt er einfach mit 300 Km/h.

Round 4 – Die Aktivitäten

GTA 5: Ohje, das wird eine lange Liste: Golfen, Yoga, Tennis, Surfen, Tauchen, Klettern, Basejumping, Jagen, Radrennen, wahrscheinlich auch wieder Fernsehen, Theater und sogar Aktienhandel im Internet. Und das war wahrscheinlich gerade mal die Hälfte aller Aktivitäten und Minigames in „GTA 5“.

Saint’s Row 4: Momentan sieht es so aus, als ob sich Saint’s Row 4 erneut auf kurze Rampage-Missionen konzentrieren wird, in denen man mit Panzer, Mech oder sonstwas in kurzer Zeit viel Schaden anrichten muss. Außerdem erwarte ich die Rückkehr des beliebten Versicherungs-Minispiels, in dem man sich selbst vor schnelle Autos schmeißt. Ob da allerdings noch mehr und vor allem viel Neues auf uns zukommt, wird wohl erst der 20. August zeigen.

Round 5 – Die Story

GTA 5: Wir erleben die Geschichte von Michael, Trevor und Franklin, drei grundverschiedene Typen – der eine hat sein kriminelles Leben bereits hinter sich, der andere wird unfreiwillig hineingezogen. Der neue Ansatz mit den verschiedenen Perspektiven gefällt und dürfte die Stories vorheriger GTA-Teile in Sachen Größe und Twist-Potential überbieten. Ich frage mich noch, ob die Story des ungleichen Trios ähnlich ernst wird, wie die von Niko Bellic aus Teil 4, oder mal wieder etwas leichtherziger.

Saint’s Row 4: Das Spiel beginnt mit dem Start einer Rakete, an der der Boss der Saints hängt. Er bringt das Teil dazu, in der Luft zu explodieren, verhindert damit eine Katastrophe, fällt gen Boden und landet im Präsidentensessel des Weißen Haus‘. Überdreht, absurd und aberwitzig wird die Story von „Saint’s Row 4“. Wenn wir von Teil 3 ausgehen, wird sie aber auch spannend und hat durchaus sympathische Charaktere – auf Shaundi, Pierce, Kinzie und Co. will ich so schnell nicht mehr verzichten. Und nicht zu vergessen: Gat is back!

Final Round - Der Soundtrack

Grand Theft Auto 5 - Trailer #2 - GTA 5.
GTA 5: Aus den Trailern können wir bereits ein paar Perlen entnehmen, etwa Radio Gaga von Queen. Skeletons von Stevie Wonder, Hood Gonna Love It von Jay Rock und Are You Sure Hank Done It This Way von Waylon Jennings. Das verspricht die gewohnt hervorragende Abwechslung und Qualität, die wir aus bisherigen GTA-Soundtracks kennen. Hinzu kommen die eigens für „GTA 5“ komponierten Stücke.

Saints Row 4 - Meet the President.
Saint’s Row 4: Viele Fragezeichen gibt es hier nicht, da Deep Silver bereits die komplette Liste des Soundtracks veröffentlicht hat. Über 100 Songs laufen im Radio, das man jetzt übrigens jederzeit hören kann, also auch zu Fuß. Darunter finden sich Künstler wie Papa Roach, Aerosmith, Blur, Haddaway und natürlich Ludwig Van Beethoven. Hier geht’s zur Liste des Soundtracks in Saint’s Row 4.

Und wer gewinnt?:

Was meint ihr? Welches Spiel macht das Rennen? „Saint’s Row 4“ versucht den Wahnwitz von Teil 3 zu übertreffen, während „GTA 5“ an alte San Andreas-Tugenden anknöpft und sich an bisher ungeahnter Größe versucht. Wollt ihr Yoga, Jetskies und Klettern in den Bergen? Oder doch lieber Dubstep-Kanone und Mech? Oder sogar beides?

Wie gut kennst du GTA? (Quiz)

Grand Theft Auto nähert sich seinem 20-jährigem Bestehen. Seid ihr von Stunde Null an dabei gewesen oder erst später eingestiegen? Stellt euer Fachwissen in Sachen GTA auf die Probe und beantwortet unsere 15 Fragen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung