GTA Online: Tipps und Einsteigerhilfen

Leo Schmidt

Als hätte der GTA-5-Singleplayer nicht gereicht: Bei GTA Online können wir zusammen mit bis zu 15 anderen Spielern Los Santos unsicher machen, Geld verdienen, wieder auf den Kopf hauen und allerlei Aktivitäten unternehmen. Wenn ihr für euren Einstieg ein paar Tipps, Tricks und Guides braucht, geben wir euch hier ein paar Hinweise, wie ihr aus GTA Online von Anfang an mehr rausholt.

GTA Online: Tipps und Einsteigerhilfen

GTA Online: 6 Tipps für den Einstieg

Schnelle Ränge? Missionen sind der Schlüssel

Deathmatches und Rennen sind lustig, aber gerade, wenn ihr vielleicht noch nicht so viel Übung habt, solltet ihr euch zunächst auf Missionen konzentrieren, um schnell in den Rängen aufzusteigen und somit mehr Inhalte freizuschalten, darunter auch andere Missionen. Später ist eine gesunde Mischung verschiedener Aktivitäten ratsam, denn das ist nicht nur weniger langweilig, es gibt dann auch andere Alternativen. Fallschirmsprung-Jobs zum Beispiel gehen schnell und gefahrlos, Survival-Missionen bringen je nach Erfolg großen Fortschritt. Dennoch: Die anfänglichen Missionen sind einfach, schnell zu erledigen (meistens geht es nur um einen schnellen Autodiebstahl oder das Umlegen einiger Feinde) und profitabel. Versucht, während der Mission Gegner zu erledigen und das von ihnen fallengelassene Geld aufzuheben, um den Fortschritt zu optimieren.

Schützt euch vor Verlusten

Die Welt von GTA Online ist rau und kann euch überraschen – zum Beispiel kann ein anderer Spieler vorbeikommen, euch umlegen und euch das Geld abnehmen, das ihr dabei habt. Oder euer Auto wird spontan entwendet, zerstört oder ähnliches. Ihr habt mehrere Möglichkeiten, euch vor derlei zu schützen. Zuerst einmal könnt ihr im Schnell-Menü (wird aufgerufen durch das Drücken und Halten von Select/Back) gegen einen sehr geringen Obolus den Passivmodus aktivieren, in dem ihr nicht angegriffen werden könnt. Zum zweiten sollte es zu eurer Gewohnheit werden, in regelmäßigen Abständen einen Geldautomaten/eine ATM aufzusuchen und das Geld zu deponieren, das ihr dabei habt. Anfänglich ist es eine gute Faustregel, das Geld zu deponieren, wenn ihr mehr als 5000 Dollar dabei habt. Lasst euch vom GPS im Schnell-Menü zum Geldautomaten leiten. Euer Auto solltet ihr in einer Werkstatt versichern lassen – kommt es abhanden, könnt ihr Ersatz anfordern.

UPDATE: Wie ihr uns in den Kommentaren mitgeteilt habt, muss man nicht unbedingt zu einem Geldautomaten fahren, um Geld einzuzahlen. Es reicht, wenn man über das Handy aufs Internet zugreift, unter „Finanzen und Dienste“ die Maze Bank auswählt und dort die Option „Einzahlen“ benutzt. Wie man Bargeld über ein Handy einzahlt, weiß der Fuchs. Danke an sponsored by Oppa und FLuXeR89 für den Tipp!

Augen auf, Details entdecken

Man entwickelt leicht einen Tunnelblick und interessiert sich dann nur noch für die Jobs, übersieht aber dabei sowohl unterhaltsame als auch lukrative Nebenbeschäftigungen. So sind in GTA Online zum Beispiel Kabbeleien mit der Polizei nicht nur reiner Selbstzweck, sondern bringen Erfahrung, auch die anschließende Flucht vor den Cops wird durch etwas Erfahrung belohnt. Geschäfte können überfallen werden für etwas Geld, ihr könnt andere Spieler zu Spontan-Rennen herausfordern, wenn ihr ohnehin gerade durch die Stadt heizen müsst (geht über das Schnell-Menü), ihr könnt an den Schießständen von Ammu-Nation Wettbewerbe starten oder ihr könnt auf andere Spieler Jagd machen. Überlegt euch jedoch, ob ihr letzteres wirklich wollt, denn…

GTA 5 Test-Tagebuch - Teil 1.

Spielt fair – oder eben auch nicht

Ein freundlicher Spieler oder ein Stinkstiefel zu sein hat jeweils Vor- und Nachteile. Wenn ihr zum Beispiel andere Spieler umnietet und ihnen das Geld abnehmt, dann habt ihr natürlich davon einen unmittelbaren finanziellen Gewinn. Doch auch, wenn ihr ein netter Kerl seid, erhaltet ihr in regelmäßigen Abständen Belohnungen. Außerdem werdet ihr, wenn ihr zu sehr als Spielverderber unterwegs seid, langfristig nur noch mit anderen Spielverderbern in Spiele gesteckt, sodass ihr euch dann nach Herzenslust gegenseitig das Leben schwermachen könnt. Danach müsst ihr euch eine Weile gut benehmen, bevor ihr wieder mit „normalen Spielern“ zusammengesteckt werdet. Und da wir schon bei den anderen Spielern sind…

Seid clever – agiert im Team

Wenn euch eine Mission in Teams einteilt, geschieht das aus gutem Grund, also fahrt nicht einfach los, ohne auf eure Kollegen zu warten. In vielen Missionen müsst ihr zum Beispiel während einer Verfolgungsjagd kämpfen und schießen, und ein Beifahrer, der die Verfolger (oder Verfolgten) besser ins Visier nehmen kann, ist Gold wert. In anderen Missionen können euch eure Kollegen Zeit und Luft verschaffen, indem sie in anderen Fahrzeugen Feinde und Polizei ablenken oder bekämpfen, während ihr eine Lieferung vollendet. Manchmal kann man sich auch aufteilen, um einen Auftrag schneller zu vollenden, etwa, wenn es um die Entführung zweier Fahrzeuge geht – guckt einfach, welchem Ziel sich eure Kollegen widmen und nehmt dann das jeweils andere. Oder es ist einfach so, dass ihr ansonsten alleine beim Missionsort ankommt und dann eine Übermacht von Feinden alleine bekämpfen müsst, weil ihr nicht auf eure Kumpanen gewartet habt. Wenn ihr eher Einzelgänger seid, empfiehlt es sich, die Koop-Missionen zu meiden, denn sonst haben alle Beteiligten weniger Spaß, und das ist nicht Sinn der Sache.

Deathmatch – nichts für kopflose Hühner

Wenn ihr sehr gut im Ausschalten und Feinden seid, könnt ihr in Deathmatches ziemlich offensiv spielen, flankieren, den Gegnern auf die Pelle rücken, sie im Nahkampf erledigen – aber die Chancen stehen gut, dass das am Anfang noch nicht so gut klappt, also spielt defensiver und klug. Seid vorsichtig, bleibt in Deckung, bewegt euch nur vorwärts, wenn keine Feinde in der Nähe sind und lugt nur sporadisch vor, um ein paar Schüsse abzugeben – sobald ihr nach den ersten paar Levels die Mikro-MP freigeschaltet habt, könnt ihr schon beachtliche Ergebnisse erzielen. Haltet euch auch nicht am äußersten Rand eurer Deckung auf, wenn ihr nicht müsst, denn im Gegensatz zu den doofen KI-Gegnern können menschliche Feinde euch hier oft sehen und erschießen. Achtet auch auf eure Mini-Map – die Waffensymbole zeigen euch ganz gezielt an, welche Knarren sich in eurer Nähe befinden, und gerade auf den kleineren Maps ist zum Beispiel eine Schrotflinte extrem nützlich. Ihr solltet auch, wenn die Luft rein ist, einen Run auf die auffällig blauen Schutzwesten starten, sie geben euch im nächsten Feuergefecht einen entscheidenden Vorteil. Ihr solltet außerdem darauf achten, ob ein Spieler auf dem Radar besonders markiert ist – einen solchen Spieler zu töten bringt Vorteile, etwa einen Buff oder mehr Erfahrung. Lasst euch nicht entmutigen – nach einer Weile machen Deathmatch und Team-Deathmatch großen Spaß und können sogar richtig lohnen, sowohl finanziell als auch, was Erfahrung angeht.

Geld verdienen – Autos verschachern (Tipp von Felix Grummt)

In den Kommentaren hat uns Felix Grummt den Tipp gegeben, dass man sich gut etwas Geld dazuverdienen kann, indem man geklaute Autos an die örtliche Tuning-Werkstatt verscherbelt. Wir haben es ausprobiert: Die richtig teuren Flitzer, wie etwa schnittige Sportwagen, können erst gar nicht in die Garage gefahren werden, weil sie „zu heiß“ sind – eine Maßnahme, die verhindern soll, dass ihr schon zu früh an die besten Karren kommt und sie euch stattdessen später kaufen müsst. Zu wahllos sollte man aber auch nicht sein, denn wenn man mit der ollen Kleinfamilienschleuder aus der Gartensiedlung anjuckelt, gibt es dafür nur Kleingeld, nichtmal tausend Dollar. Felix Grummt empfiehlt den Verkauf von hochklassigen SUV, sie scheinen zu den qualitativ besten Fahrzeugen zu gehören, die noch genommen werden. Nach dem Verkauf gibt es einen Countdown, bis man das nächste Auto verkaufen kann. Danke für den Tipp, Felix Grummt!

Mehr Tipps in unserer GTA-5-Komplettlösung und für Singleplayer-Starter in der Ersten Hilfe.

Wie gut kennst du GTA? (Quiz)

Grand Theft Auto nähert sich seinem 20-jährigem Bestehen. Seid ihr von Stunde Null an dabei gewesen oder erst später eingestiegen? Stellt euer Fachwissen in Sachen GTA auf die Probe und beantwortet unsere 15 Fragen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • The Division 2: Alle 12 Jäger-Masken - Fundorte im Detail

    The Division 2: Alle 12 Jäger-Masken - Fundorte im Detail

    In The Division 2 verstecken sich 12 Jäger-Masken, die ihr sammeln und ausrüsten könnt. Sie sind teilweise sehr gut versteckt und viele könnt ihr erst im Endgame finden. In unserer Bilderstrecke zeigen wir euch die Fundorte aller Masken und was ihr tun müsst, um sie zu bekommen.
    Christopher Bahner
  • Anthem-Community Manager erklärt, wie sehr toxisches Feedback schadet

    Anthem-Community Manager erklärt, wie sehr toxisches Feedback schadet

    In einem kürzlich erschienen Reddit-Beitrag erklärt BioWares Community Manager Jesse Anderson, warum ausfallende Bemerkungen und toxisches Feedback mehr schaden als nützen, „Wenn jemand sagt, 'Seid nett zu den Entwicklern, sonst hören sie auf, zu antworten', ist das zu 100 Prozent wahr.“
    Marina Hänsel 1
* gesponsorter Link