GTA San Andreas: Für den Klassiker gibt es jetzt PUBG-Mods

Michael Sonntag

Vergiss das ganze Gangster-Leben in GTA San Andreas! Stattdessen kannst du dort jetzt mit einer Modifikation eine Karriere als Arena-Champion wie in PlayerUnknown’s Battlegrounds starten.

PUBG ist nicht nur der Chartstürmer des Jahres, er inspiriert auch viele Modder dazu, das unterhaltsame Arena-Szenario in andere Spiele einzubauen. So auch in das Gangster-Kultspiel aus dem Jahr 2004, wo Spieler nun in Los Santos ums Überleben kämpfen können. Möglich wird der Spaß durch die Mods SAMP, San Andreas Multiplayer, und MTA, Multi Theft Auto.

Und so sieht das Ganze aus: Altertümlich, aber total witzig

Die Modder profitieren hierbei von den vielen Elementen wie Waffen und Fahrzeugen, die GTA San Andreas ohnehin schon besitzt, und der jahrelangen Erfahrung der Community, die mit diesen experimentiert hat. So konnte das PUBG-System fast 1 zu 1 in das Spiel übertragen werden. Die Verantwortlichen haben sogar den Anspruch erfüllen können, Original-Menüs und Layouts aus PUBG für das Spiel nachzukonstruieren.

Selbst das Erfolgskonzept hinter GTA hat vielen anderen Spielen als Inspiration gedient:

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Diese 12 Spiele sind wie GTA – und mindestens genau so gut.

Die Mods sind zurzeit im Netz und besonders auf YouTube sehr beliebt. Laut Kotaku spielen momentan jeweils zwischen 200 und 400 Spieler das PUBG im GTA-Style auf sämtlichen Mod-Servern. Das Video, in welchem der Letsplayer Suarez16 die Mod spielt, konnte bis jetzt 100.000 Views generieren. Auch wenn die Modifikationen an die Beliebtheit von PUBG nicht heranreichen können, so treten in ihnen vermutlich weniger technische Probleme als in dem Rekordhalter auf. Könntest du dir vorstellen, den Modus auszuprobieren oder bleibst du beim Original? Sag uns deine Meinung!

Weitere Themen

* gesponsorter Link