Guild Wars 2: Heart of Thorns Features – Das erwartet euch alles in der Erweiterung

Jürgen Stöffel

In Guild Wars 2 ist Heart of Thorns das erste Add-On für Arenanets Online-Rollenspiel. Heart of Thorns erscheint am 23. Oktober und wird allerlei neue Features für Guild-Wars-Spieler bieten. Wir zeigen euch, was es alles in der Erweiterung gibt.

guild-wars-2-free2play.mp4.

Wer die Guild-Wars-Reihe kennt, der weiß, dass Arenanets und NCSofts kostenloses MMORPG seit jeher von umfangreichen Erweiterungen lebte, die stets allerlei neues Spielmechaniken einführten. Daher bietet auch Hearth of Thorns einiges an neuen Features, darunter Flugfähigkeit, ein neues Charaktersystem, eine neue Klasse und die bereits seit langem erwarteten Raid-Instanzen!

Guild Wars 2: Heart of Thorns Features – Auf nach Maguuma

Heart of Thorns wird einige neue Features in Guild Wars 2 einführen. Allem voran die neue Region Maguuma-Dschungel. Dieses Gebiet war bereits in Guild Wars 1 vorhanden und ist mittlerweile die Heimat des neuen Bösewichts, des Pflanzendrachen Mordremoth. Daher seid ihr auch der Anführer eines Stoßtrupps von Drachentötern, die das wild wuchernde Gestrüpp bändigen sollen.

Daher sind viele der Maguuma-Karten in verschiedene Phasen unterteilt, die sich ändern, wenn ihr das Gebiet erobert und gesichert habt. Und da der Dschungel unwegsam ist, segelt ihr dank der neuen Gleitschirme wie Flughörnchen von Ast zu Ast. Weiterhin könnt ihr bei eurer Dschungel-Tour nach und nach neue Außenposten freischalten und sogar permanent ausbauen!

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Dreist geklaut: 6 Fälle, in denen Spiele-Artworks unerlaubt zweckentfremdet wurden.

Die lebende Geschichte geht weiter

Weiterhin wird in Heart of Thorns endlich die lebende Geschichte von Guild Wars 2 weitererzählt. Dieser Meta-Plot begleitete die Spieler schon seit Jahren und sorgte für eine sehr dichte und lebendige Atmosphäre, da sich die Welt des Spiels tatsächlich weiterentwickelt und sich beständig verändert.

Nach dem fulminanten Ende der letzten Season geht im Add-On die Story also endlich weiter und ihr könnt dem Drachen auf seinem eigenen Gebiet entgegen treten. Weiterhin wird es neben den üblichen fünf-Spieler-Instanzen auch endlich richtige Raids geben, bei denen größere Gruppen von zehn Abenteurern in weitläufigen Instanzen gegen besonders harte Bosse antreten.

Beherrschungen und Spezialisierungen

Außerdem wird euer Held mit weiteren Fähigkeiten und Werten ausgestattet. Zum einen währen da die so genannten Beherrschungen. Das sind spezielle Skills, die ihr lernt, wenn ihr im Dschungel bestimmte Herausforderungen meistert. Später levelt ihr die gewählten Beherrschungen auf, indem ihr Stufen aufsteigt, während ihr bereits das Maximallevel von 80 erreicht habt. Beherrschungen sind sehr mächtig, beispielsweise könnt ihr damit legendäre Waffen schmieden oder effektiver durch den Dschungel segeln.

Die andere neue Charaktermechanik nennt sich Elite-Spezialisierung und lässt euch euren Helden weiter ausbauen. Beispielsweise wird der Krieger zum Berserker, der zusätzlich zu seinen üblichen Waffen noch eine Fackel mitnehmen darf. Waldläufer wiederum werden zu Druiden und können mit Stäben Magie anwenden.

Der Wiedergänger

Ebenfalls neu: Die neue Klasse namens Wiedergänger, die ihr mit dem Add-On spielen dürft. Wiedergänger sind Sterbliche, die in der Totenwelt der Nebel verschollen und wieder aufgetaucht sind. Dabei haben sie allerlei seltsame Kräfte entwickelt und können die Seelen legendärer Helden und Schurken in sich rufen, um extrem mächtig zu werden.

Darunter sind solche Berühmtheiten wie König Jalis, der Dämon Mallyx, der Zentaur Ventari und sogar der einstige Schurken Shiro und die Drachin Glint! Je nachdem, welche Seelen ihr nutzt, könnt ihr den Wiedergänger offensiv oder als Unterstützer spielen und sogar im Kampf anpassen!

Gildenhallen und PvP

In Heart of Thorns werden außerdem endlich auch Gildenhallen eingeführt. Diese gab es bereits schon im ersten Guild Wars und waren ein beliebtes Feature. Ihr baut als Gilde eine Halle, indem alle Mitglieder fleißig Materialien spenden und damit entsprechende Gebäude errichten. Darunter eine Kampfarena, einen Kriegsraum zur Planung von PvP und eine Taverne , wo ihr eine Gildenhymne schmettern könnt. Die Gildenhalle kann in 40 Stufen ausgebaut und aufgewertet werden.

Im PvP wird es den neuen Spielmodus „Festung“ geben, wo ihr mit Hilfe von NSCs eine feindliche Burg einnehmen und den Gildenchef dort erledigen müsst, bevor der Feind dasselbe bei euch macht. Außerdem gibt es ein Liga-System fürs PvP und drei neue Grenzland-Karten im WvW, wo es drei mächtige Festungen zu erobern gilt.

Falls ihr Guild Wars 2 noch nicht spielt, könnt ihr unter dem folgenden Button ein kostenloses Konto eröffnen und ohne weitere Kosten loslegen.

Hier Guild Wars 2 kostenlos spielen! *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • RUSH – Der Gaming-Podcast: Sind Videospiele politisch?

    RUSH – Der Gaming-Podcast: Sind Videospiele politisch?

    Sind Videospiele jetzt politisch oder nicht? Christian Eichler von detektor.fm und Alexander Gehlsdorf von GIGA GAMES gehen der Frage auf den Grund und untersuchen auch, wie die deutsche Politik den Spieleentwicklern hierzulande unter die Arme greift. Unterstützung erhalten sie dabei von Hans Böhme, der als Lead Artist an dem Point-and-Click-Adventure Trüberbrook mitgearbeitet hat.
    Alexander Gehlsdorf
* gesponsorter Link