Guild Wars 2: Heart of Thorns – Raids – Infos zu den Schlachtzügen

Jürgen Stöffel

Raids sind ein neues Feature, die mit dem ersten Add-On für Guild Wars 2, Hearth of Thorns, ins Spiel kamen. Wir haben zusammen mit den Entwicklern von Arenanet den ersten Schlachtzug namens Geistertal betreten und einige Infos zu den Raids gesammelt.

Guild Wars 2: Heart of Thorns – Raids – Infos zu den Schlachtzügen
Guild Wars 2 Heart of Thorns Expansion Announcement Trailer.

Am 17. Oktober bekam Guild Wars 2 ein Feature, auf das viele Spieler von NCSofts ungewöhnlichem Online-Rollenspiel schon lange warten. Nämlich Raids, auch Schlachtzüge genannt. Dabei handelt es sich um geschlossene Instanzen, in denen eine Gruppe aus 10 Spielern fordernde Kämpfe, Ereignisse und besonders harte Bosskämpfe absolvieren muss. Wir durften schon vor dem Release in den ersten Bereich der Raid-Instanz namens „Geistertal“ eintauchen und haben dort einige Infos zu den Raids in Guild Wars 2 erfahren.

Guild Wars 2: Heart of Thorns – Raids – Das Geistertal

Die erste Raid-Instanz in Guild Wars 2: Heart of Thorns heißt Geistertal und spielt für die große, lebendige Geschichte von Guild Wars 2 keine Hauptrolle. Vielmehr handelt es sich um einen Nebenschauplatz, in dem eure Helden eine verschollene Truppe des Pakts in einem besonders fiesen Wald suchen. Wenn ihr also keine Lust auf die fordernden Schlachtzüge habt, verpasst ihr nichts aus der Hauptstory von Guild Wars 2.

Neben dem ersten Abschnitt des Geistertals, welcher drei große Bosse sowie ein Event enthält, sollen 2016 noch zwei weitere Gebiete des Geistertals mit ähnlich vielen Bossen und Events erscheinen. Damit ihr problemlos eure Gruppe koordinieren könnt, gibt’s ein neues Interface, das so genannte „Einsatztrupp UI“, welches auch im WvW-Modus seinen Nutzen hat.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Dreist geklaut: 6 Fälle, in denen Spiele-Artworks unerlaubt zweckentfremdet wurden.

Raids für jeden Helden

In Guild Wars 2 wart ihr noch nie auf die „Holy Trinity“ aus Tank, Schadensausteiler und Heiler angewiesen, da jede Klasse Skills aus der entsprechenden Rolle vorweist. Dies ändert sich auch bei den Raids nicht. Ihr benötigt also nicht zwei Tanks, zwei Heiler und sechs Schadensausteiler, sondern eine Gruppe aus zehn erfahrenen Spielern, die alle ihre Klasse gut beherrschen und ihre Skills bei jedem neuen Boss oder Event entsprechend an die Situation anpassen.

Ihr solltet aber schon eine gesunde Mischung aus verschiedenen Klassen am Start haben. Eine Gruppe, die zum Beispiel nur aus Nekromanten besteht, könnte es womöglich dann doch etwas schwer haben. Aber wenn jeder seinen Helden gut spielt, sind die Bosse mit genug Geschick zu schaffen. Anders als beispielsweise bei den Weltbossen, ist die Schwierigkeit der Raids immer gleich und verändert sich nicht mit der Stärke der Spieler.

Bosse mit System

Der bislang einzige Raid in Guild Wars 2: Heart of Thorns bietet zwar „nur“ drei Bosse, diese sind aber sehr gut ausgearbeitet und überraschen die Spieler mit allerlei verschiedenen Spielmechaniken. Bei unserem Durchgang durch den Schlachtzug war vor allem der Boss Gorseval ein besonderes Highlight. Denn das eklige Vieh löst regelmäßig vernichtende Flächenangriffe aus, denen die ganze Gruppe zum Opfer fällt.

Es sei denn, ihr koordiniert rechtzeitig eure Angriffe auf die Kraftfelder, welche den Kampfplatz einschließen. Dann könnt ihr nämlich in letzter Sekunde von der Klippe springen und mit eurer Gleiter-Meisterschaft in Sicherheit herumsegeln und dank Aufwinden wieder an Höhe gewinnen und in den Kampf zurückkehren, wenn der tödliche Angriff vorbei ist. Auch die anderen Boss-Kämpfe sind ähnlich fordernd und oft ist es sehr wichtig, dass ihr die eine oder Meisterschaft beherrscht.

Legendäre Belohnungen

Damit ihr die ganze Mühe nicht umsonst auf euch nehmen müsst, gibt’s im Raid natürlich besonders coole Belohnungen! Jeder Boss droppt einmal in der Woche eine spezielle Kiste, in der ihr seltene, exotische oder gar aufgestiegene Gegenstände findet. Weiterhin bietet jeder Boss spezielle Items und Skins, die für ihn einzigartig und sonst nirgends zu bekommen sind. Weiterhin könnt ihr in den Raids auch Teile eurer legendären Rüstung finden.

Hier Guild Wars 2 kostenlos spielen! *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Und noch ein Playstation 5-Patent verspricht Abwärtskompatibilität

    Und noch ein Playstation 5-Patent verspricht Abwärtskompatibilität

    Und täglich grüßt uns Sony mit einem neuen PS5-Patent – Thema des heutigen Tages: Rückwärtskompatiblität, mal wieder. Das Gute aber ist, je mehr Hinweise sich häufen, desto wahrscheinlicher wird, dass ich den PS2-Klassiker Silent Hill 2 auf der PS5 ENDLICH spielen darf. Und du hoffentlich auch jedes andere ältere PS1-, PS2-, oder auch PS3- und PS4-Spiel auf der neuen PlayStation.
    Franziska Behner 2
  • Sekiro: Gyobu Oniwa im Boss-Guide mit Video

    Sekiro: Gyobu Oniwa im Boss-Guide mit Video

    Gyobu Oniwa ist der erste richtige große Boss, der euch in Sekiro: Shadows Die Twice den Weg versperrt. Er reitet auf einem Pferd über das Schlachtfeld und attackiert euch mit einem langen Speer. In unserem Boss-Guide mit Video erklären wir euch, wie ihr Gyobu Oniwa besiegen könnt.
    Christopher Bahner
* gesponsorter Link