Nur wenige Tage nach dem offiziellen Release hat der Entwickler Daybreak das Zombie-Online-Spiel H1Z1 in einen Free2Play-Titel umgewandelt.

 

H1Z1: King of the Kill

Facts 
H1Z1: King of the Kill
H1Z1 - King of the Kill: Trailer

Damit hat wohl niemand wirklich gerechnet: Erst am 28. Februar 2018 hatte H1Z1 nach langer Zeit des Testens die Early-Access-Phase offiziell verlassen und stand unter anderem bei Steam zum Verkauf. Keine zwei Wochen später hat Daybreak Game Company ein Free2Play-Spiel daraus gemacht, das sich alle Interessenten ab sofort kostenlos herunterladen können.

Das sorgte natürlich sowohl für Verwirrung als auch vor allem Verärgerung bei denjenigen Fans, die sich H1Z1 als Voll- oder zuvor schon als Early-Access-Version gekauft hatten. Sie fühlen sich logischerweise betrogen und verschaffen ihrem Unmut in den Foren von Steam ordentlich Luft.

Immerhin haben die Entwickler darauf reagiert und bieten den betroffenen Spielern eine kleine Entschädigung in Form eines Pakets mit Ingame-Objekten an. Darin sind unter anderem 10.000 Skulls (Währung), zehn Victory Crates sowie einige Ingame-Klamotten enthalten. Ob das tatsächlich dem Gegenwert des zuvor bezahlten Kaufpreises entspricht, ist bisher allerdings noch nicht genau geklärt.

Hier findest du alle Waffen von H1Z1: King of the Kill.

Bilderstrecke starten(19 Bilder)
H1Z1 - King of the Kill: Alle Waffen im Vergleich und Detail

Daybreak Game Company begründet die Free2Play-Umstellung unter anderem mit dem größeren Verbreitungsgrad des Spiels, den sie auf diese Weise erreichen können. Außerdem soll dadurch auch die Bedeutung von H1Z1 im Segment des E-Sports gestärkt werden. Allerdings stellt sich dabei die Frage, ob die Umstellung nicht schon beim Release vor zehn Tagen hätte erfolgen können.