Halo 5: Guardians hat in kurzer Zeit bereits mehr als eine Million Dollar durch Mikrotransaktionen eingenommen. Im Spiel könnt ihr sogenannte REQ-Pakete erwerben, die euch neue Skins, Items und Waffen geben, die ihr im Online-Modus nutzt. Dieser Betrag wird aber für etwas Besonderes genutzt.

 

Halo 5

Facts 
Halo 5
Halo 5 Launch Trailer

Wer schon einmal den Multiplayer-Modus von Halo 5: Guardians angeworfen hat, wird nicht um die sogenannten REQ-Pakete herumkommen. Diese geben euch gegen Ingame-Währung neue Items und Rüstungen, die ihr mit eurem Spartan in die Schlacht führt. Natürlich könnt ihr diese aber auch über Echtgeld erwerben. Und offenbar kommt das Konzept wieder einmal gut bei der Community an.

Halo 5: Guardians bei Amazon bestellen

Schließlich haben die Macher bisher mehr als eine Million US-Dollar nur über die Mikrotransaktionen eingenommen. Damit wird aber etwas Besonderes angestellt. Die Million wandert in den Topf des kommenden Halo World Championship-Turniers. Damit steigt das Preisgeld der Veranstaltung auf etwa zwei Millionen US-Dollar an, die die Teilnehmer ergattern können.

Halo vs. Destiny: Wer gewinnt den Shooter-Thron?

Natürlich spendet Microsoft nicht alle Einnahmen. Man kann durchaus davon ausgehen, dass mittlerweile deutlich mehr als eine Million durch die Mikrotransaktionen eingenommen wurden. Aber immerhin ist es eine sehr nette Geste für die eSport-Spieler, die am Turnier teilnehmen. Für alle anderen gibt es an diesem Wochenende ein besonderes REQ-Pack im Shop, das euch Zugang zu besonders gestalteten Waffen, Skins und Rüstungen gibt.