Sieben Jahre nach dem Release von Halo: Reach haben einige Fans einen bisher unzugänglichen Geheimraum betreten können.

 
Halo: Reach
Facts 
Halo: Reach

Alles hat im Jahr 2010 begonnen: Kurz nach der offiziellen Veröffentlichung von Halo: Reach für die Xbox 360 experimentierte eine Fan-Gruppierung namens „Termacious Trickocity“ ein wenig mit dem Spiel herum und versuchte dabei unter anderem einen geheimen Raum aus einer Zwischensequenz zu finden. Letztere ist während der neunten Mission der Kampagne zu sehen, für Spieler ist er jedoch nicht zugänglich - eigentlich.

Durch puren Zufall waren die besagten Fans bei ihren Experimenten in einer Art Abgrund geraten. Dort haben sie mehrere solcher Geheimräume und weitere Assets des Spiels gefunden, die dort wohl von den Entwickler „geparkt“ wurden - unter anderem für den Einsatz bei Zwischensequenzen. Das steigerte logischerweise die Neugierde der Gruppe nur weiter, so dass sie alles daran setzten, um den besagten Raum endlich betreten zu können.

Es folgten sieben Jahre voller vergeblicher Versuche, wilder Experimente und teilweise abstruser Choreographien, um endlich das geheime Areal betreten zu können. Dabei spielten sie unter anderem mit der Ingame-Kamera herum, nutzten Clipping-Fehler der Grafik-Engine aus und planten sekundengenaue Teamaktionen - zunächst ohne großen Erfolg.

Auch andere Spiele haben mitunter ziemlich skurrile Geheimnisse zu bieten.

Doch im Januar dieses Jahres war dann doch der große Moment gekommen: Den Jungs von „Termacious Trickocity“ war es endlich gelungen, den Raum aus der besagten Zwischensequenz zu betreten. Wie genau sie das geschafft haben, siehst du in dem Video weiter oben in dieser Meldung. Doch Achtung: Das Ganze ist mitunter ziemlich verwirrend.