Hearthstone: Drei exklusive Preview-Karten zur kommenden Hexenwald-Erweiterung

Alexander Gehlsdorf

Es wird düster. In der kommenden Erweiterung Der Hexenwald wird Hearthstone um einige schaurige Gestalten reicher. Drei davon können wir dir exklusiv vorstellen.

Hearthstone - Hexenwald Trailer.
Noch in diesem Monat wird sich in Hearthstone jede Menge verändern. Schließlich verlassen ganze drei Sets mit der Veröffentlichung der Erweiterung Der Hexenwald
das Standard-Format, was Raum für jede Menge frischer Decks im dynamischen Metagame des Sammelkartenspiels schaffen wird.

Allerdings werden nicht nur Karten aus dem Standard-Format entfernt, denn Der Hexenwald bringt natürlich auch zahlreiche neue, spannende Karten unter die Leute. Drei davon dürfen wir dir hier exklusiv vorstellen. Den Anfang macht der Wanderhügel, eine neutrale Karte, die vor allem in der Arena für explosive Züge sorgen dürfte.

Häufig haben Board Wipes den Nachteil, dass sie viel Mana kosten und der Gegner anschließend zuerst damit beginnen kann, neuen Kreaturen ins Spiel zu bringen. Der Wanderhügel hingegen hinterlässt eine Kreatur mit ganzen sieben Leben und kann somit noch eine ganze Reihe Schläge einstecken. Ebenfalls neutral ist der Morsche Spaltstamm.

Dieser ist mit acht Mana zwar relativ teuer, ersetzt sich im Falle seines Todes aber selbst in Form von zwei Spaltsprossen, wodurch du weder Angriff noch Leben einbüßt. Die dritte Karte ist dem Krieger vorbehalten:

Der Morschstammkoloss erhält jeweils einen zusätzlichen Angriffspunkt, wenn ein befreundeter Diener angegriffen hat. Besonders in Constructed Decks, die sich auf viele, preiswerte Kreaturen mit Ansturm spezialisieren, kann der Morschstammkoloss also schnell außer Kontrolle geraten.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
WoW, Hearthstone & Co: Das sind die geilsten Blizzard-Cosplays

Auf welche Karten aus dem Hexenwald bist du besonders gespannt und welche Decks werden sich deiner Meinung nach im neuen Standard-Format als Top-Tier-Decks erweisen? Sag uns deine Meinung in den Kommentaren!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung