April April 2015: Die besten Aprilscherze und schmerzhaftesten Scherzankündigungen | Update

Nils Lassen 3

Auch dieses Jahr sind die Entwickler und Publisher wieder ganz lustig. Von den klassischen Wackelköpfen, über Katzenarmeen und Scherzankündigungen von Spielen, nach denen wir uns schrecklich sehnen, ist alles dabei.

April April 2015: Die besten Aprilscherze und schmerzhaftesten Scherzankündigungen | Update

Alle Jahre wieder erlauben sich Freunde, Familie und eben auch Firmen am 1. April den ein oder anderen Scherz. Manche sind dabei so gut inszeniert, dass sie versehentlich ernst genommen werden, andere wiederum herrlich absurd.

Heroes of the Storm – Wackelköpfe

Den Anfang mach der Klassiker: der Wackelkopf, heute zu finden in Heroes of the Storm. Blizzard warnt vor auf Kopfschüsse spezialisierte Helden und erhöhter Kollisionsgefahr:

heroes-of-the-storm-aprilscherz

 Star Citizen –  Hommage an die Beatles

Weiter geht es mit Star Citizen, wo ihr neuerdings die Yellow Submarine, bekannt aus einem Song der Beatles, kaufen könnt.

Path of Exile –  Katzenalarm

Solltet ihr euch heute in Path of Exile einloggen, erwartet euch ein wahres Katzengejammer. Die wohl beliebtesten Internettiere laufen dort fröhlich und in Scharen über den Bildschirm:

Pac Man bei Google Maps

Wie wir gestern bereits berichteten, könnt ihr momentan auf Google Maps Pac Man spielen. Mittlerweile wird auch Google Ingress von dem gelben Vielfraß heimgesucht.

Der Google Panda

Nach den Google Glasses begeht Microsoft den nächsten Schritt: der putzige Google Panda begleitet euch in eurem Alltag und beantwortet alle wichtigen Fragen, die ihr ihm stellt. Im Video könnt ihr euch von seinen einzigartigen Features und unglaublichen Qualitäten überzeugen:

D5 – Nachfolger zu D4 angekündigt

Einer dieser Aprilscherze, die manchen mehr weh tun, als sie zu erheitern. Zwar ist nicht zu 100% bekannt, ob es wirklich ein Aprilscherz sein soll aber D5: Dark Dreams Don’t Die with Deadly Premonition ist ein äußerst kurioser Name, der wohl auf einen Scherz schließen lässt.

d5

PlayStation Flow

Der wohl coolste Aprilscherz dieses Jahres stammt von Sony. In einem Trailer stellen sie, wie wir es aus zahlreichen anderen Trailern zu Produktvorstellungen kennen, die PlayStation Flow vor. Damit könnt ihr erstmals eure Videospielhelden auch unter Wasser weiterhin verfolgen und ihre Bewegungen mit euren synchronisieren – sogar an Land. Wie bescheuert das aussieht wird euch im Video gezeigt:

Superkräfte in Dying Light

Heute könnt ihr mit simplen Schlägen Zombies über die halbe Map katapultieren. Die Untoten fliegen dank eurer übermenschlichen Kraft nur so durch die Gegend. Ein Fest für die Augen:

Die Schlacht um Mittelerde 3

Leider, leider, leider handelt es sich auch bei dieser Fortsetzung um einen Aprilscherz. Dieser wurde aber von der Fangemeinde der Echtzeit-Strategiespiele ins Leben gerufen. Dazu erstellten sie eine eigene Homepage zum Spiel, mitsamt Screenshots und eine Fake-FAQ.

Guild Wars 2 –  Abstehende Arme

Es gibt in Guild Wars 2 tatsächlich einen Bug, der manchmal dafür sorgt, dass Charaktere mit ausgestreckten Armen durch die Gegend eiern. Das sieht so bescheuert aus, dass der Fehler am 1. April alle Spieler gleichermaßen betrifft. Das sieht dann ungefähr so aus:

Legacy of the Void – Der Speer von Adun

Neben Wackelköpfen hat Blizzard auch richtig fettes Merchandise zu bieten. Der Speer von Adun aus StarCraft 2: Legacy of the Void ist ungefähr so groß wie ein Auto und könnte demnächst euch gehören. Momentan im Angebot, statt 9,999,999,00 Dollar momentan nur 9,999,998,00 Dollar – das solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Mit integrierter  A-Klick-Steuerung und Wahrscheinlichkeitsantrieb ist der Speer von Adun ein echtes Meisterwerk. In ungefähr 300 Jahren wird es dann auch fertiggestellt sein.

Virtual Reality für Hunde

Wie immer haben wir Menschen wieder nur uns im Sinn und dabei nicht an die Tiere gedacht. Glücklicherweise gibt es die Firma Cramer, die Virtual Reality auch für den besten Freund des Menschen entwickelt. Im Trailer seht ihr auch eindeutig wie gut „Pawculus“ bei den Hunden ankommt:

Steam Machine wörtlich genommen

Auf ThinkGeek wurde Valves Steam Machine etwas zu ernst genommen. Denn ihre Steam Machine arbeitet halt wirklich mit Steam, also Dampf. Damit ist die Konsole wohl der Vorreiter was den Steam-Punk-Stil angeht.

steam-powered-steam-machine

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link