Agent 47, der Protagonist des Meuchelspiels Hitman, wird schon in wenigen Tagen wieder auf die Jagd gehen. PlayStation 4-Spieler mit PlayStation Plus-Abo erhalten vorab noch einmal die Chance auf eine Testphase.

Hitman Legacy Opening Cinematic.

Square Enix und die talentierten Entwickler bei IO Interactive sind auf der Zielgeraden, was die Entwicklung des kommenden Hitman angeht. Schon Anfang März erscheinen der Prolog und die erste Episode des mittlerweile komplett auf Selbige ausgelegten Spiels. Damit auch ihr ein paar Fehler des Spiels finden und melden könnt, fand jüngst eine Beta auf der PlayStation 4 und dem PC statt, die euch zeitgleich die Möglichkeit gab, Hitman schon einmal anzuspielen. Jetzt wisst ihr sicher, ob ihr euer Geld in die kommenden Episoden investieren wollt. Außer natürlich, ihr habt die Beta aus irgendeinem Grund verpasst. Aber auch dann haben wir jetzt gute Neuigkeiten für euch, denn wie so oft im Leben wird es eine zweite Chance geben!

Werden Episodenspiele jetzt zum neuen Trend? IO hofft schon

Das haben Sony und Square Enix am Mittwoch bekannt gegeben, kurz nachdem der neue Opening Cinematic-Trailer zum Spiel veröffentlicht wurde. Demnach wird es eine zweite PlayStation 4-Beta geben, die in diesem Fall nicht nur für Vorbesteller zur Verfügung stehen wird. Allerdings gibt es dennoch eine Einschränkung, denn um teilnehmen zu können, müsst ihr zusätzlich PlayStation Plus-Abonnenten sein. Der Start der kommenden Testphase zu Hitman ist dabei sehr dicht an den Release gelegt worden und für den 4. März angesetzt. Das Ende erfolgt mit dem Ende des Wochenendes, also höchstwahrscheinlich am 6. Oder 7. März. Eingeladen sind alle Abonnenten, auch wenn ihr nicht vorbestellt habt.

Erscheinen wird Hitman – beziehungsweise der Prolog und die erste Episode – dann letztlich am 11. März für Xbox One, PlayStation 4 und den PC. Ein weiterer Test für den PC ist wohl ausgeschlossen.

Holt euch den Agent 47 und Hitman nach Hause

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.