Homefront The Revolution: Entwickler unzufrieden mit Framerate

Marvin Fuhrmann 5

Die Entwickler von Homefront: The Revolution kämpfen aktuell noch mit einigen Problemen. Die ersten Spieler des Shooters waren bislang nicht mit der Performance des Shooters zufrieden. Und auch die Entwickler wollen ihr Spiel möglichst schnell weiter optimieren.

Homefront: The Revolution im Test.

Homefront: The Revolution ist seit wenigen Tagen weltweit erhältlich. Und auch die ersten Tests sind schon an die Öffentlichkeit gedrungen. Ärgerlich für die Entwickler: Leider heimst das Spiel maximal durchschnittliche Wertungen ein und muss sich viel Kritik gefallen lassen. Ein großer Negativpunkt: Die Performance von Homefront: The Revolution.

Homefront The Revolution jetzt bestellen *

Denn auf manchen Plattformen kann es zu Framerateeinbrüchen kommen, die die fps unter die „magische“ Grenze von 25 Frames bringen. In einem Statement hat Community Manager Craig Turner erklärt, dass die Entwickler mit Hochdruck an einer Lösung für diese Probleme arbeiten und aktuell selbst noch nicht zufrieden sind.

Wir sind uns im Klaren, dass die Performance und vor allem die Framerate im Moment noch nicht so ist, wie wir sie haben wollen. Wir arbeiten an zusätzlichen Patches, die dieses und andere Probleme angehen werden. Patch Notes dazu werden veröffentlicht, sobald die Updates auf den jeweiligen Plattformen erscheinen.

Homefront im Test: Wie gut ist der Shooter wirklich?

Wie lang es nun dauern wird, bis die Updates zu Homefront: The Revolution erscheinen werden, lässt sich nur schwer sagen. Aktuell müssen wir wohl den Entwicklern vertrauen, dass sie ihre Arbeit gewissenhaft erledigen. Homefront: The Revolution ist seit dem 20. Mai 2016 für PC, Xbox One und PS4 erhältlich.

Quelle: Homefront Forum

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung