Horizon Zero Dawn: Der Beweis, dass Singleplayer-Spiele nicht tot sind

Marvin Fuhrmann 1

In letzter Zeit wird viel darüber diskutiert, ob Singleplayer-Spiele noch einen Sinn in der Gaming-Welt haben. Braucht jedes Games einen Online-Modus? Sind Einzelspieler einfach ausgestorben? Nun schalten sich auch die Horizon-Zero-Dawn-Macher ein und brechen eine Lanze für Singleplayer.

Die Erweiterung zu Horizon soll noch einen drauflegen:

Horizon Zero Dawn - The Frozen Wild - Trailer.

Sind Singleplayer-Games eine aussterbende Gattung? Dies diskutiert die Spielerschaft seit geraumer Zeit. Spiele wie Wolfenstein 2: The New Colossus halten im Shooter-Genre die Fahne für den Einzelspieler hoch, während alle anderen Online-Modi einbauen. Doch Tim Stobo, Principal Game Designer bei Guerilla Games, die Horizon Zero Dawn abgeliefert haben, denkt, dass man die Singleplayer-Spiele in einem anderen Genre suchen sollte.

Ich denke, dass Horizon Zero Dawn beweist, dass es eine Zukunft fpr hochqualitative Singleplayer-Spiele gibt. Die kommende Erweiterung beweist die noch einmal. Wir haben es uns zum Ziel gemacht, dieses hohe Level von Qualität abzuliefern. In anderen Teilen der Branche mag es einen Business-Wechsel geben. Aber bei Guerilla Games fokussieren wir uns darauf, atemberaubende Geschichten zu erzählen. 

Spiele, die von Ubisoft abgekupfert haben

Es ist besser von einem anderen Standpunkt die Sache zu betrachten. Ich denke, dass wir mehr Spiele wie Destiny sehen werden. Und für diese gibt es auch einen Platz. Schaut man sich aber die diesjährigen Spiele an, die mehr gelobt wurden, dann haben wir Horizon, Breath of the Wild und Mittelerde: Schatten des Krieges. Es gibt jede Menge aufregende Singleplayer-Erlebnisse. Wenn sich dazu noch neue Always-Online-Spiele gesellen, haben wir eine große Bandbreite an Spielen. 

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link