I Am Alive ist ein Actionspiel für den PC, die PlayStation 3 und die Xbox 360. Es wird von Ubisoft Shanghai entwickelt. Die in Shanghai ansässige Entwicklerfirma hat sich zuvor mit zahlreichen Tom Clancy Titeln – wie etwa Splinter Cell: Double Agent oder End Wars – einen Namen gemacht.

Im Kino ist der Katastrophenfilm eine feste Instanz. Jedes Jahr macht Hollywood damit Millionen. Im Bereich der Computer- und Videospiele hat sich dieses Genre allerdings noch nicht etabliert. Seltsam eigentlich, lässt sich mit modernen Grafik- und Physik-Engines doch so ziemlich alles effektreich und realistisch zerstören. Das dachten sich wohl auch die Produzenten von I Am Alive, denn das Spiel stellt einen der ersten ernsthaften Versuche dar, in diesem Szenario ein Spiel anzusiedeln. Ein Erdbeben der Stufe 10 zerstört Chicago - als Spieler muss man das überleben.

Dass es aber für ein gutes Spiel noch mehr als eine gute Idee braucht, dürfte man auch bei Ubisoft Shanghai bemerkt haben. Offenbar war man sich dort vor allem hinsichtlich der Auslegung der Grafik und des Gameplays nicht immer einig. Nachdem bereits 2008 ein Debut-Trailer aufgetaucht war, in dem der Protagonist in den post-apokalyptischen Ruinen Chicagos um sein Überleben kämpft, verschwand der Titel für fast zwei Jahre wieder von der Bildfläche. Erst kürzlich wurde dann bekannt gegeben, dass man in dieser Zeit sowohl die gesamte Grafik-Engine, als auch das bis zu diesem Punkt entwickelte Gameplay, wieder über Bord geworfen hatte.

 

I Am Alive

Facts 
I Am Alive

Glaubt man Yves Guillemot, seines Zeichens Ubisoft Unternehmenschef, hat man jetzt aber eine klare Linie für das Spiel gefunden. Um das zu verdeutlichen wurde nicht nur die zuletzt in Splinter Cell Conviction verwendete LOAD-Engine an Bord geholt, sondern auch die Produzentin und PR-Expertin Jade Raymond, die insbesondere über die Assassin's Creed Reihe bekannt wurde. Auch das Gameplay wurde stark überarbeitet und soll nun weniger als einen Aneinanderreihung von Geschicklichkeitsspielen und Quicktime-Events funktionieren, sondern sich eher wie ein Ego-Shooter spielen. Das Spiel wird sich auf den materiellen Überlebenskampf des Hauptcharakters konzentrieren. So wird man sich auf der Suche nach Essen und Wasser auch mit Plünderern herumschlagen (und schießen) müssen. Das Spiel wird zudem auch Fahrzeuge beinhalten.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist es noch nicht möglich, eine Tendenz für die Qualität des Spiels festzulegen. Das Genre ist sicherlich eine spannende Ergänzung und bietet auch genug Stoff für eine überzeugende Geschichte. I Am Alive soll definitiv 2011 erscheinen. In der Videosektion kann man sich einen ersten Eindruck verschaffen.

Leserwertung:
Wird geladen... Die Leserwertung für I Am Alive von 3/5 basiert auf 66 Bewertungen.